ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2006Wirksamkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Akupunktur – Ein Modellvorhaben mit der Techniker Krankenkasse: Denkanstoß
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Autoren räumen ein, dass die einträgliche Wirksamkeit der Akupunktur höchstwahrscheinlich auf unspezifische Effekte zurückzuführen ist, zumindest zu einem großen Teil. Hoffentlich ist dies ein Anlass für viele Ärzte, mal wieder (oder endlich einmal) über die eigenen klinischen Fähigkeiten im Umgang mit Patienten nachzudenken. Wie vermag ich mit meinem Verhalten und meinen therapeutischen Optionen unspezifische positive Effekte bei meinen Patienten zu erzeugen? Eine hervorragende Publikation von Kaptchuk (1) fasst die Forschung und Therorien auf dem Gebiet der unspezifischen Effekte zusammen.
Generell sollten wir Ärzte davon abkommen, nur diejenigen Therapien
anzuerkennen und anzuwenden, von denen eine Spezifität, das heißt eine intrinsische Wirksamkeit, in wissenschaftlichen Untersuchungen gezeigt wurde. Ansonsten würden wir unseren Patienten viele wirksame und oft nebenwirkungsarme Therapieoptionen vorenthalten und sie damit nicht optimal versorgen. Dies gilt vor allem bei Gesundheitsstörungen, für die es keine oder nur wenig überzeugende wissenschaftlich fundierte Behandlungen gibt. Die klinische Relevanz von unspezifischen Therapieeffekten sollte von uns nicht länger unterschätzt werden.
In der randomisierten Teilstudie der Ersatzkassen, die Metoprolol mit Akupunktur bei Migränepatienten verglich, hätte man unspezifische Effekte besser kontrollieren (balancieren) können, indem man der Metoprololgruppe zusätzlich eine Scheinakupunktur und der Akupunkturgruppe zusätzlich Placebotabletten gibt. Dann hätte es in der Metoprololgruppe wahrscheinlich auch weniger Therapieabbrecher gegeben.

Literatur
1. Kaptchuk TJ: The placebo effect in alternative medicine: can the performance of a healing ritual have clinical significance? Ann Intern Med 2002; 136: 817–25.

Dr. med. Margrit Fäßler
Meggendorfer Straße 60
80992 München
1.
Kaptchuk TJ: The placebo effect in alternative medicine: can the performance of a healing ritual have clinical significance? Ann Intern Med 2002; 136: 817–25. MEDLINE
1. Kaptchuk TJ: The placebo effect in alternative medicine: can the performance of a healing ritual have clinical significance? Ann Intern Med 2002; 136: 817–25. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.