Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In der Sendereihe "Wie würden Sie entscheiden?" bringt das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) am 26. Februar, ab 21 Uhr, einen Beitrag unter dem Titel "Der Idiotentest. Rechtsfälle im Urteile des Bürgers."
Es geht um folgenden, alltäglichen Fall: Achim Hausmann (gespielt von Lutz Reichert) spielt in seiner Stammkneipe Skat, dabei wird reichlich Alkohol genossen. Er schwingt sich nach der Zecherei auf sein Rad und wird prompt in der Verkehrskontrolle mit 2,0 Promille Blutalkohol geschnappt. Der Verkehrsteilnehmer wird wegen "Trunkenheit im Straßenverkehr" zu einer Strafe von 450 DM verurteilt. Die Straßenverkehrsbehörde "verdonnert" ihn später zur Teilnahme an einer medizinisch-psychologischen Untersuchung ("Idiotentest"). Achim Hausmann lehnt ab, bald darauf muß er seinen Führerschein abgeben. Die Frage: Ist dies Rechtens, kann der Führerschein erst dann wieder ausgestellt werden, wenn der Inhaber des Führerscheins erfolgreich am Test teilgenommen hat? Experte im Studio ist Prof. Dr. Hansjürgen Bratzke, Rechtsmediziner an der Universität Frankfurt. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote