ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2006Niedergelassene: Negative Entwicklung selbst eingeleitet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In dem Artikel wird von Prof. Sewering gesagt, dass die negative Entwicklung mit „der gesetzlichen Vorgabe“ begonnen habe, die Gesamtvergütung in einen hausärztlichen und einen fachärztlichen Teil zu trennen. Herr Kollege Sewering ist daran zu erinnern, dass er selbst es war, der auf dem bayerischen Landesärztetag 1985 in Bad Füssing höchstpersönlich diese Entwicklung mit einem Leitantrag eingeleitet hat, zu einem Zeitpunkt, als es noch keinerlei „gesetzliche Vorgaben“ dazu gab. Es ist vielmehr so, dass die Politik erst durch diese, seine Gedankenspiele auf die Trennung von Fachärzten und Hausärzten, die freilich immer von dem Hausärzteverband betrieben wurde, aufmerksam gemacht wurde. Dies alles ist im Protokoll des 38. Bayerischen Ärztetages nachzulesen . . .
Dr. Georg Bejenke, Olympiaring 13, 83435 Bad Reichenhall

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote