ArchivDeutsches Ärzteblatt PP7/2006Junge Erwachsene: Selbstfindung

Referiert

Junge Erwachsene: Selbstfindung

PP 5, Ausgabe Juli 2006, Seite 305

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Pubertät ist als Krisenzeit bekannt. Ab dem 13. Lebensjahr steigt beispielsweise die Depressionsrate rapide an, und die Konflikte mit den Eltern nehmen zu. Forscher der kanadischen University of Alberta haben jetzt untersucht, wie es mit der psychischen Gesundheit und Stabilität in den letzten Jahren dieser Krisenphase steht. Sie befragten 983 Schüler, als diese 18, 19, 20, 22 und 25 Jahre alt waren, hinsichtlich depressiver Symptome, Ärger, Selbstwertgefühl, familiärer Konflikte und sozialer Unterstützung. Außerdem prüften sie, welche Rolle der soziale Status des Elternhauses, Familienstand und Einkommenssituation auf den Verlauf der psychischen Gesundheit haben.
Die depressiven Symptome waren bei den Jugendlichen, insbesondere bei den Mädchen, im Alter von 18 Jahren ausgeprägt. Im Lauf der folgenden sieben Jahre gingen die Symptome jedoch deutlich zurück und glichen sich bei beiden Geschlechtern an. Den gleichen Verlauf nahmen Gefühle des Ärgers. Gleichzeitig ließen die Konflikte mit den Eltern nach, und das Selbstwertgefühl steigerte sich deutlich, vor allem bei den Mädchen. Jugendliche, deren Eltern beide einen akademischen Abschluss aufwiesen, überwanden die Krisenzeit insgesamt schneller. Positiv auf die psychische Gesundheit und deren Stabilisierung wirkten sich außerdem ein unterstützendes soziales Umfeld und eine Eheschließung aus. Negative Auswirkungen hatte Arbeitslosigkeit, welche aber schnell überwunden wurden, wenn die jungen Erwachsenen Arbeit fanden. „Die Jahre zwischen 18 und 25 sind eine Phase der Reifung, in der die jungen Leute zu sich selbst finden“, sagen die Wissenschaftler. ms

Galambos N, Barker E, Krahn H: Depression, self-esteem, and anger in emerging adulthood: Seven-year trajectories. Developmental Psychology 2006; 2: 360–5.

Nancy L. Galambos, Department of Psychology, University of Alberta, P-217 Biological Sciences Building, Edmonton, Alberta T6G 2E9, Canada. E-Mail: galambos@ualberta.ca
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema