ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2006„G-BA und Akupunktur: Der Kaiser ist nackt“ / „Bundes­aus­schuss: Akupunktur als Regelleistung“: Die Kassen sind nicht schuld

THEMEN DER ZEIT: Diskussion

„G-BA und Akupunktur: Der Kaiser ist nackt“ / „Bundes­aus­schuss: Akupunktur als Regelleistung“: Die Kassen sind nicht schuld

Dtsch Arztebl 2006; 103(28-29): A-1954

Schwinzer, Wolfgang

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Vario Images
Foto: Vario Images
Die korrekte Akupunktur ist nicht wirksamer als die Scheinakupunktur, trotzdem wird eine Zusatzqualifikation erforderlich; das A-Diplom reicht – anders als für die Studien – nicht mehr aus. Kann mir jemand erklären, warum ich für wildes Danebenstechen eine Zusatzausbildung mit Prüfung etc. benötige? Nach 19 Jahren als Facharzt für Allgemeinmedizin mit Berechtigung für psychosomatische Grundversorgung muss ich mir nicht mehr erzählen lassen, wie ich meinen Patienten ausreichend Zuwendung geben kann. Konsequenz: Akupunktur wird es nur noch als Privatleistung geben, zumal die Honorierung als Kassenleistung sicher, wie gewohnt, gegen null tendieren wird – und bitte nicht wie immer die Schuld den Kassen geben, die Beschlüsse fasst ein Gemeinsamer Bundes­aus­schuss.
Dr. med. Wolfgang Schwinzer, Schulstraße 7,
37441 Bad Sachsa
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige