ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2006Ärzteproteste: Nächster Termin im September

AKTUELL

Ärzteproteste: Nächster Termin im September

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: ddp
Foto: ddp
Ausrichter ist die Allianz Deutscher Ärzteverbände.
Für den 22. September ist der nächste bundesweite Protest in Berlin geplant. Zuvor sollen Praxisschließungen stattfinden, mit denen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erneut ihre Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen in den Praxen zum Ausdruck bringen wollen. Das haben die Allianz Deutscher Ärzteverbände und Vertreter der Freien Ärzteschaft bestätigt. Die Allianz hatte zuvor kritisiert, die in den Eckpunkten zur Gesundheitsreform vorgesehenen Reformelemente „werden die eklatante Unterfinanzierung des Gesundheitswesens weiter verschärfen und führen in die Staatsmedizin, anstatt Wettbewerb zu fördern“. Die drei Ärzteorganisationen Medi Deutschland, Bundesverband der Ärztegenossenschaften und Freie Ärzteschaft haben zudem eine offensive Mitgliederwerbung begonnen und wollen nach eigenen Angaben mittelfristig den Ausstieg aus dem System der kassenärztlichen Versorgung organisieren. Rie

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote