ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2006US-Dollar: Kaum zu glauben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Schlimm genug, dass ein maßgeblicher Banker nicht gewusst haben soll, woher der Name „Dollar“ kommt. Aber wenn Börsebius schon so schlau ist, hätte er auch erklären können, woher die Bezeichnung „Taler“ stammt. Na? Dieses Wort leitet sich von Joachimstal ab; dort im Erzgebirge hatte man Silber gefunden, welches zu Münzen geschlagen wurde. Zu „Joachimstalern“ bzw. eben zu Talern.
Dr. med. Eduard Breuer,
Ernst-Reuter-Straße 13,
67373 Dudenhofen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote