ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2006Magenkarzinom: Die Überlebenszeit kann verlängert werden

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Magenkarzinom: Die Überlebenszeit kann verlängert werden

Dtsch Arztebl 2006; 103(30): A-2055

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Angesichts der kritischen Prognose des lokal fortgeschrittenen und metastasierten Magenkarzinoms werden jüngst erarbeitete Fortschritte sicher eine rasche Umsetzung in die klinische Routine finden, so das Resümee der Referenten einer Pressekonferenz bei dem Berliner Krebskongress.
Bei lokal fortgeschrittenen Magenkarzinomen erwies sich die neoadjuvante Chemotherapie als hilfreich. Sie führt zu einer signifikanten Verkleinerung der Tumoren und Steigerung der Rate kurativer Resektionen. Dementsprechend ist bei Patienten, die eine perioperative Chemotherapie erhalten, das erkrankungsfreie Überleben und das Gesamtüberleben signifikant verbessert gegenüber Patienten, die ausschließlich chirurgisch therapiert werden. In einer Studie betrug der Unterschied nach fünf Jahren 13 Prozent und war hoch signifikant (p = 0,009). Diese Ergebnisse legen das Fundament für eine weitere Verbreitung neoadjuvanter Chemotherapie bei lokal fortgeschrittenen Tumoren.
In metastasierter Situation wurden Fortschritte in der medikamentösen Therapie erzielt. Acht Jahre, nachdem in einer kontrollierten Studie die Überlegenheit platinbasierter Chemotherapie gegenüber platinfreier Chemotherapie demonstriert wurde, konnte jetzt erstmals ein Taxan seine Wirksamkeit als wichtiger Baustein in der Therapie des Magenkarzinoms zeigen: Die Hinzunahme von Docetaxel zu Cisplatin plus
5-Fluorouracil (DCF-Schema) führte in einer Studie mit 445 unbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom nach einem medianen Follow-up von 23 Monaten zu einer 23-prozentigen signifikanten Reduktion des Sterberisikos im Vergleich zu einer Kontrollgruppe mit einer Standardtherapie.
Die Ergebnisse dieser Studie führten dazu, dass Taxotere® fast zeitgleich mit Beginn des Deutschen Krebskongresses die Empfehlung zur europäischen Zulassung beim metastasierten Magenkarzinom erhielt. Platinfreie Kombinationen (DF) oder auch eine Monotherapie mit Docetaxel stellen für Patienten, für die eine weniger belastende Therapie angezeigt ist, eine gangbare Alternative dar. AJ

Pressekonferenz „Update gastrointestinale Tumoren“ anlässlich des Krebskongresses in Berlin, Veranstalter: Sanofi-Aventis
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema