ArchivDeutsches Ärzteblatt8/1996Kein Zusammenhang von Helicobacter-pylori-Infektion und dyspeptischen Beschwerden

MEDIZIN: Referiert

Kein Zusammenhang von Helicobacter-pylori-Infektion und dyspeptischen Beschwerden

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Rolle der Helicobacter-pylori-Gastritis bei der Pathogenese des peptischen Geschwürs ist allgemein anerkannt. Es wird jedoch sehr kontrovers diskutiert, ob die Helicobacter-pylori-Infektion bei der Pathogenese der funktionellen Dyspepsie eine Bedeutung hat. Eine Gruppe von Autoren aus Spanien und eine weitere Arbeitsgruppe aus Schweden kommen beide zu dem Schluß, daß Helicobacter pylori bei der funktionellen Dyspepsie keine bedeutende Rolle spielt.
Die schwedischen Autoren untersuchten jeweils 50 Patienten mit Dyspepsie, Colon irritabile und machten Kontrollen bei beschwerdefreien Patienten auf IgG-Antikörper gegen Helicobacter pylori. 38 Prozent der untersuchten Probanden waren Helicobacter-pylori-seropositiv. Bei den Patienten mit einer funktionellen Dyspepsie waren 33 Prozent, bei den Kontrollen an Gesunden 48 Prozent und bei Colon irritabile waren 33 Prozent Helicobacter-pylori-seropositiv. Die Prävalenz stieg mit zunehmendem Alter sowie einem niedrigeren sozialen Status an. Die Intensität der Symptome ließ jedoch keine Aussage über eine mögliche Helicobacter-pylori-Seropositivität zu. Die Gruppe der Autoren aus Spanien führte Studien zur Magenentleerung mit einem röntgendichten Marker bei 50 gesunden freiwilligen Probanden und 50 Patienten mit einer funktionellen Dyspepsie durch. Auch bei dieser Untersuchung konnte keine Korrelation zwischen dyspeptischen Symptomen und dem Nachweis einer Helicobacter-pylori-Infektion gefunden werden.
Beide Autorengruppen, sowohl die schwedische als auch die spanische, kommen in ihren Studien zu der Feststellung, daß zwischen den dyspeptischen Symptomen, dem Nachweis einer Gastroparese für feste Nahrungsbestandteile und dem Nachweis von Helicobacter pylori sich kein Zusammenhang herstellen läßt.
W
Agreus L, Engstrand L, Svärdsudd K et al: Helicobacter pylori Seropositivity among Swedish Adults with and without Abdominal Symptoms. A Population-Based Epidemiologic Study. Scand J Gastroenterol 1995; 30: 752–757
Uppsala University Dept. of Family Medicine, Clinical Epidemiology Unit, Dept. of Clinical Microbiology, and Dept. of Cancer Epidemiology University Hospital. S-75185 Uppsala, Schweden
Caballero-Plasencia AM, Muros-Navarro MC, Martin-Ruiz JL et al: Dyspeptic Symptoms and Gastric Emptying of Solids in Patients with Functional Dyspepsia. Role of Helicobacter pylori Infection. Scand J Gastroenterol 1995; 30: 745–751
Dept. of Medicine, School of Medicine, University of Granada, Avda. de Madrid 11, E-18071 Granada, Spanien

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote