ArchivDeutsches Ärzteblatt8/1997European Surgical Institute: Schulung in minimal invasiver Chirurgie

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

European Surgical Institute: Schulung in minimal invasiver Chirurgie

Blaeser-Kiel, Gabriele

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Operieren durchs "Schlüsselloch" - kaum ein neues Verfahren hat in den letzten Jahren so viel Aufsehen erregt wie die minimal invasive Chirurgie. Die Indikationen reichen inzwischen von Cholezystektomien über Appendektomien, Hernien-Verschlüsse und Resektionen von gastrointestinalen Ulzera bis hin zu Nephrektomien, Hysterektomien und Oesophagusoperationen. Während Gallenblasen in Europa heute schon in zwei Drittel der Fälle laparoskopisch entfernt würden, setzten sich die anderen Anwendungsmöglichkeiten erst allmählich durch, hieß es bei einer Pressekonferenz des European Surgical Institute in Norderstedt.
Für den Patienten hat der Eingriff per Endoskop, wenn er lege artis durchgeführt wird, nur Vorteile - weniger postoperative Schmerzen, besseres "kosmetisches Ergebnis", kürzere Liegezeiten im Krankenhaus und schnellere Rekonvaleszenz. Die direkten Operationskosten sind zwar zur Zeit noch höher als beim konventionellen Vorgehen, stellt man aber volkswirtschaftliche Berechnungen an - und berücksichtigt beispielsweise die schnelle Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß -, kommt man unterm Strich auf den gleichen oder sogar einen geringeren finanziellen Aufwand.
Die meisten gestandenen Chirurgen hatten aber keine Chance, das endoskopische Operieren in ihrer Ausbildung zu lernen. Weil man sich handwerkliche Fähigkeiten nicht allein aus Büchern aneignen kann, hat das Johnson & Johnson Tochterunternehmen Ethicon in Norderstedt das European Surgical Institute gegründet. In diesem Schulungszentrum für videoendoskopische Chirurgie, das als das modernste in Europa gilt, wird interessierten Ärzten, AiPlern und OP-Mitarbeitern von erfahrenen Operateuren nicht nur theoretisches Wissen über die minimal-invasive Chirurgie, sondern vor allem die praktische Anwendung vermittelt. An Modellen, Tierpräparaten beziehungsweise lebenden Tieren kann das Erlernte mit Hilfe neuester Technik sofort in die Tat umgesetzt werden. Die nach Vorkenntnissen gestuften Kurse, Seminare und Workshops orientieren sich an den Richtlinien und Empfehlungen der europäischen Fachgesellschaften für Chirurgie beziehungsweise endoskopisches Operieren. Ausbilder sind international anerkannte Spezialisten aus den verschiedenen operativen Fächern.
Gabriele Blaeser-Kiel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote