ArchivDeutsches Ärzteblatt8/1997Privatrente: Lebenslange Sicherheit

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Privatrente: Lebenslange Sicherheit

BE

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wenn der Ruhestand naht oder die Arzt-Praxis übergeben wird, sollte die Frage beantwortet sein: "Habe ich fürs Alter richtig disponiert?" Als bewährte Problemlösung bietet sich hier die private Rente an.
Die Privatrente wird fällig, solange der Sparer lebt. Die Versicherung leistet eine garantierte, lebenslange Rente plus Überschußanteile - ganz im Gegensatz zum Bank- oder Fondssparplan mit Kapitalverzehr.
Ein Beispiel: Ein 60jähriger, der für 100 000 DM bei einem Banksparplan sechs Prozent auf 20 Jahre erhält, kann mit rund 620 DM Rente im Monat rechnen. Die Privatrente, die lebenslang gezahlt wird, liegt im Durchschnitt etwas darüber. Wenn der 60jährige Arzt 100 Jahre alt wird, hat die Versicherung das Nachsehen - wenn er nur 70 wird, bekommen die Erben nichts (vgl. Tabelle).
Die Lebensversicherungen berichten von stolzen Verkaufszahlen. Etwa 20 Prozent des Neugeschäfts entfallen auf die Privatrente, die sich zum "Renner" entwickelt hat. Auf dem Markt gibt es inzwischen viele Varianten, so daß der Anleger kaum mehr durchblickt.
Man kann zunächst einmal ansparen und dann eine Rente erhalten (aufgeschobene Rente) oder auf einen Schlag eine Summe einzahlen (Sofortrente). Es gibt auch die Möglichkeit, mit einem Einmalbeitrag eine aufgeschobene Rente zu finanzieren. Statt Rente kann man aber auch eine Kapitalzahlung wählen; dabei sind allerdings unterschiedliche Steuertatbestände zu beachten. Bei laufenden Renten ist nur der sogenannte Ertragsanteil zu versteuern.
Bei den Renten werden drei Varianten unterschieden: Die konstante Rente hat eine garantierte Basis und einen nicht garantierten Gewinnanteil, der schwanken kann. Die dynamische Rente beginnt niedrig und steigt stetig, während die teildynamische Rente ein Kompromiß dieser beiden Systeme darstellt. Zum Renten-Vertrag können verschiedene Extras hinzugehäuft werden - zum Beispiel Rentengarantiezeiten, bei denen die Erben zum Beispiel fünf oder zehn Jahre die Renten erhalten. Dieser Zusatzschutz kostet Rendite - genauso wie Kombinationen mit Berufsunfähigkeit oder Pflegefall. BE
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote