ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2006Arbeitsverträge: Korrektur
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich muss leider feststellen, dass in o. g. Leserbrief von mir eine sinnverzerrende Änderung des ersten Satzes von der Redaktion vorgenommen wurde. Ich habe mich in der Originalschrift dieses Leserbriefs nie über ultrakurze Arbeitsverträge geäußert (auch wenn ich diese nicht befürworte), sondern habe mich lediglich allgemein über unsolidarische Chefärzte geäußert, ohne etwas zur Art der Unsolidarität zu sagen, was auch in dem Artikel, auf den ich mich beziehe, getan wird. Der erste Satz lautete also: „An diesem Artikel freut mich, eine kleine Notiz auf Seite B1277 zu lesen, nämlich dass man unsolidarische Chefärzte sanktionieren möchte.“ Nicht mehr und nicht weniger habe ich geschrieben. Ultrakurze Arbeitsverträge werden auch teilweise von den Verwaltungen veranlasst.
Dr. Peter Bock, Cranachstraße 47, 45147 Essen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote