ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2006Mercedes SL: Der Mythos lebt

VARIA: Auto und Verkehr

Mercedes SL: Der Mythos lebt

Dtsch Arztebl 2006; 103(36): A-2331

Seidel, Marc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Erneut alle Anlagen für einen Klassiker: Der neue Mercedes SL lässt die Legende weiterleben. Foto: Marc Seidel
Erneut alle Anlagen für einen Klassiker: Der neue Mercedes SL lässt die Legende weiterleben. Foto: Marc Seidel
Auch der neue SL hat wieder das Zeug zu einem zeitlos schönen Fahrzeug.

N ach vier Jahren hat Mercedes seine SL-Edel-Roadster-Serie umfassend überarbeitet. Motoren, Antrieb und Fahrwerk wurden sportlicher abgestimmt, die Karosserie in vielen Details überarbeitet. Der SL, eine Legende der automobilen Geschichte, bietet in seiner neuesten Version noch mehr Fahrdynamik – und knüpft „nahtlos“ an den seit mehr als 50 Jahre bestehenden Mythos SL an.
Drei Motoren mit einer Leistungsspanne von 200 bis 380 kW (272 bis 517 PS) stehen beim neuen Roadster zur Wahl. Gegenüber ihren Vorgängern verfügen sie alle über mehr Leistung bei zum Teil reduziertem Verbrauch. Das Schalten übernimmt ein 7G-Tronic-Automatikgetriebe. Das aktive Fahrwerk Active Body Control wurde weiter optimiert. Das System verringert die Karosseriebewegung bei dynamischen Fahrsituationen gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 60 Prozent.
Innenraum und Karosserie erfuhren nur behutsame Veränderungen. Den individuellen Wünschen für weitere Zusatz-Ausstattung oder äußeren Veränderungen sind jedoch kaum Grenzen gesetzt. Für spezielle und ausgefallene Designwünsche hält Mercedes das so genannte „designo-Angebot“ bereit. Hier gibt es Farb- und Materialkombinationen, die sich deutlich vom Standard absetzen.
Spätestens beim Druck auf den Startknopf treten alle diese Details in den Hintergrund. Bereits die kleinste Motorisierung lässt den SL spielerisch über die Straßen gleiten. Es gibt genügend Reserven, um den Wagen jederzeit kräftig zu beschleunigen. Bei den stärkeren Motorvarianten führt ein beherzter Tritt auf das Gaspedal dazu, dass der Fahrer in die Sitzpolster gedrückt wird. Mit brachialer Kraft schießt der SL dann nach vorne, bleibt aber dennoch gut beherrschbar. Auch wenn der SL mehr Sportlichkeit denn je vermittelt: das schönste Fahrgefühl kommt beim gemütlich-bedächtigen Cruisen über schön geschwungene Straßen auf. Wer mit dem neuen SL – ob offen oder mit geschlossenem Metallverdeck – auf diese Weise unterwegs ist, wird das edle Fahrzeug in vollen Zügen genießen können.
Auch der neue SL hat das Zeug, zu einem zeitlos schönen Roadster zu werden. Nicht zuletzt darauf gründet die hohe Wertbeständigkeit des Fahrzeugs. Marc Seidel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema