ArchivDeutsches Ärzteblatt PP9/2006Persönlichkeitsstörungen: Frühe Symptome

Referiert

Persönlichkeitsstörungen: Frühe Symptome

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wie früh können Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert werden? In einer Übersichtsarbeit werden Forschungsbefunde vorgestellt, die zeigen, dass viele Fragen bisher nur wenig untersucht sind beziehungsweise kontrovers diskutiert werden. Ab dem Alter von fünf Jahren können bereits vier der fünf Big-Five-Faktoren konsistent nachgewiesen werden. Es gibt viele Hinweise dafür, dass Zusammenhänge bestehen zwischen frühen Persönlichkeitsmerkmalen und späterer Psychopathologie. Beispielsweise bei ADHS, antisozialen Verhaltensweisen und einem unkontrollierten Temperament im Kindesalter sowie der Borderline-Störung, der passiv-aggressiven und der antisozialen Persönlichkeitsstörung im Erwachsenenalter. Die Autoren, die den unzureichenden Forschungsstand bemängeln, führen zurzeit eine Langzeitstudie mit inhaftierten und stationär untergebrachten Jugendlichen durch, um weitere Erkenntnisse über den Vorhersagewert von frühen Symptomen und Störungen zu untersuchen. ms

Krischer M, Sevecke K, Döpfner M, Lehmkuhl G: Persönlichkeitsstörungsmerkmale im Kindes- und Jugendalter: Konzepte, methodische Ansätze und empirische Ergebnisse. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie 2006; 2: 87–100.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote