ArchivDeutsches Ärzteblatt PP9/2006Mitteilungen: Der Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V hat in seiner 115. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) gemäß § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V (Teile A, B und C) sowie Änderungen seines Beschlusses zur Festlegung von Regelleistungsvolumen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen gemäß § 85 Abs. 4 SGB V vom 29. Oktober 2004 (Teil A) mit Wirkung zum 1. Oktober 2006 beschlossen.

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Der Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V hat in seiner 115. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) gemäß § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V (Teile A, B und C) sowie Änderungen seines Beschlusses zur Festlegung von Regelleistungsvolumen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen gemäß § 85 Abs. 4 SGB V vom 29. Oktober 2004 (Teil A) mit Wirkung zum 1. Oktober 2006 beschlossen.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Teil A:
Gleichstellung von Praxen mit Leistungsbeschränkungen nach den Angestellten-Ärzte-Richtlinien einerseits und Praxen mit einer Leistungsbeschränkung gemäß den Bedarfsplanungsrichtlinien („Job-Sharer“) andererseits bezüglich des Zuschlages auf den Ordinationskomplex.

Teil B:
– Als Anpassung an geänderte technische Standards von Sonographiegeräten werden die Leistungen nach den Nrn. 01774, 01775, 33060 und 33063 durch Aufnahme einer Anmerkung auch ohne die Vorhaltung einer Frequenzspektrumanalyse berechnungsfähig.
– Erweitung der Indikationsliste für die Mitbetreuungsleistungen der Kapitel 14, 16 und 21. Streichung der Berichtspflicht aus dem obligaten Leistungsinhalt für diese Leistungen und Anpassung der Prüfzeiten.
– Aufnahme einer neuen Mitbetreuungsleistung im Kapitel 21 mit einem Arzt-Patienten-Kontakt.
– Redaktionelle Anpassung der Nr. 5 der Präambel zu Kapitel 19 an die Streichung des Abschnitts 32.3.13
– Richtliniengemäße Anpassung der Leeraufnahmen für die Leistungen nach den Nummern 34255 und 34256
– Anpassung der Mindestbehandlungsdauer für die Hypnose (35120)
– Ermöglichung von Doppel- bzw. Mehrfachsitzungen für Leistungen der Psychotherapie bzw. Verhaltenstherapie (als Einzel- und Gruppensitzung) aus Kapitel 35.

Teil C:
Erweiterung der Indikation für die Photodynamische Therapie(n) mit Verteporfin (Leistung nach der Nr. 06332) gemäß dem Beschluss des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses vom
21. Februar 2006.

Vorbehalt:
Das Unterschriftsverfahren zur Beschlussfassung der 115. Sitzung des Bewertungsausschusses ist eingeleitet. Die Bekanntmachung erfolgt somit unter dem Vorbehalt der endgültigen Unterzeichnung durch alle Vertragspartner sowie gemäß § 87 Abs. 6 Satz 1 SGB V unter dem Vorbehalt der Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema