ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2006Heilmittelerbringer: Kampagne gestartet

AKTUELL

Heilmittelerbringer: Kampagne gestartet

Blöß, Timo

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Berlin: Am 1. September präsentierten die Heilmittelverbände ihre Kampagne der Öffentlichkeit. Foto: BHV/Georg J. Lopata
Berlin: Am 1. September präsentierten die Heilmittelverbände ihre Kampagne der Öffentlichkeit. Foto: BHV/Georg J. Lopata
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände (BHV) hat Anfang September eine Aufklärungskampagne gestartet. Unter dem Motto „Wir sind die Heilmittel“ will der Verband mit Plakaten, Flyern und über das Internet die Öffentlichkeit über Inhalt und therapeutische Bedeutung von Heilmittelleistungen informieren.
Häufig würden Heil- und Hilfsmittel zu Unrecht in den gleichen Topf geworfen, so auch in den Eckpunkten zur Gesundheitsreform, erklärte die Physiotherapeutin und Sprecherin des BHV, Ute Repschläger. Zu den Hilfsmitteln gehören etwa Rollstühle oder Gehhilfen. Unter Heilmitteln hingegen versteht man Leistungen wie Ergo- oder Physiotherapie. Um die Akzeptanz für Heilmittel in Politik und Öffentlichkeit zu stärken, will der BHV verstärkt auf die Abgrenzung hinweisen.
Grundsätzlich begrüßt der Verband die Eckpunkte zur Gesundheitsreform. Vor allem, „weil bisher keine Leistungskürzungen für Heilmittel vorgesehen sind“, erklärte Repschläger. Es werde sich positiv auswirken, dass die Vergütung der Ärzte reformiert, die sektoralen Budgets abgeschafft und Wirtschaftlichkeitsprüfungen bei den Ärzten eingeschränkt würden. TB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote