ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2006Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Kunst und Kultur im Herzen Italiens

LESERREISE

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Kunst und Kultur im Herzen Italiens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gasse im umbrischen Städtchen Spoleto
Gasse im umbrischen Städtchen Spoleto
Die einwöchige Reise durch die Toskana und Umbrien vereint kulturelle und landschaftliche Höhepunkte.

15. Oktober bis 21. Oktober 2006
22. Oktober bis 28. Oktober 2006

Die Toskana gilt vielen als Inbegriff abendländischer Kultur. Umbrien ist landschaftlich eine der reizvollsten Gegenden des italienischen Stiefels.
Reiseverlauf
1. Tag: Flug von Deutschland oder Zürich nach Bologna beziehungsweise Pisa. Weiterfahrt nach Montecatini Terme, Abendessen und Übernachtung.
2. Tag: Fahrt nach Florenz. Die Hauptstadt der Toskana liegt, von Hügeln umgeben, zu beiden Seiten des Arno. Wegen ihres Reichtums an Kunstdenkmälern aus Mittelalter und Renaissance gilt sie als eines der bedeutendsten Kulturzentren in Europa. Besichtigung der Gemäldegalerie der Uffizien und Stadtrundgang. Abendessen und Übernachtung in Montecatini Terme.
3. Tag: Morgens Fahrt nach Pisa. Neben dem Besuch der „Piazza dei Miracoli“, des Platzes der Wunder, steht die Besichtigung des Doms, des Baptisteriums, des Campo Santo und des „schiefen Turms“ auf dem Programm. Weinprobe auf einem Landgut nahe Lucca. Nachmittags Weiterfahrt nach Lucca. Rundgang durch die Altstadt, deren Stadtmauer vollständig erhalten ist. Abendessen und Übernachtung in Montecatini Terme.
4. Tag: Vormittags Besuch von San Gimignano, der „Stadt der Türme“. Höhepunkt ist die Besichtigung der eindrucksvollen Fresken in der Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta. Weiterfahrt nach Siena. Hoch über der Stadt thront der mit kunstvollen Details reich ausgestattete Dom. Abendessen und Übernachtung in Chianciano Terme in Umbrien.
5. Tag: Fahrt nach Perugia. Die umbrische Hauptstadt war im Mittelalter eine der mächtigsten Republiken Italiens. Sie ist eine der ältesten Universitätsstädte des Landes und gilt neben Rom, Florenz und Bologna als eine der bedeutendsten Kunstmetropolen Italiens. Abendessen und Übernachtung in Chianciano Terme.
6. Tag: Der Tag steht zur freien Verfügung. Fakultativ wird ein Ausflug nach Assisi, Foligno und Spello angeboten. Assisi steht ganz im Zeichen des Heiligen Franziskus. Nach einer Stadtbesichtigung geht es weiter in die Handwerker- und Handelsstadt Foligno. Anschließend Fahrt nach Spello. Rundgang durch die Altstadt. Abendessen und Übernachtung in Chianciano Terme.
7. Tag: Am Morgen Fahrt entlang des Tiber nach Orvieto mit Stadtbesichtigung. Transfer zum Flughafen in Rom, Rückflug.
Reisepreis pro Person
- 1 195 Euro, Einzelzimmerzuschlag 245 Euro
Leistungen
- Linienflug von Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München oder Zürich nach Bologna beziehungsweise Pisa
- Rückflug von Rom zu den Ausgangsorten
- Flughafen- und Sicherheitsgebühren
- Drei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet und Abendessen im 4-Sterne-Hotel in Montecatini Terme
- Drei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet und Abendessen im 4-Sterne-
Basilika Santa Maria degli angeli in Assisi Fotos: Mondial Tours
Basilika Santa Maria degli angeli in Assisi Fotos: Mondial Tours
Hotel in Chianciano Terme
- Weinprobe in einem Weingut in der Nähe von Lucca
- Weinprobe in Orvieto
- Ausflüge und Besichtigungen gemäß Reiseprogramm inklusive Eintrittsgelder
- Qualifizierte, Deutsch sprechende Reiseleitung
- Insolvenzversicherung
Zusätzlich buchbar
- Ausflug Assisi – Foligno – Spello inklusive Mittagessen: 80 Euro
Veranstalter
Mondial Tours GmbH, Ulm

Programm: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11- 62 89
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema