ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2006Mammographie: Bericht im Oktober
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Drei Modellprojekte zur flächendeckenden Brustkrebs- Früherkennung sind bewertet worden. Foto: dpa
Drei Modellprojekte zur flächendeckenden Brustkrebs- Früherkennung sind bewertet worden. Foto: dpa
Der Abschlussbericht über drei Modellprojekte zur flächendeckenden Brustkrebs-Früherkennung soll Anfang Oktober erscheinen. Das hat eine Sprecherin der Kooperationsgemeinschaft Mammographie auf Anfrage gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt angekündigt. Die Kooperationsgemeinschaft hatte Ende Juni in einer Pressemitteilung berichtet, die gestellten Anforderungen an Prozess- und Ergebnisqualität seien innerhalb der Modellprojekte erfüllt worden. Über Details war zuvor der Gemeinsame Bundesausschuss informiert worden. Der Abschlussbericht wurde jedoch nicht parallel dazu veröffentlicht, angeblich, weil noch redaktionelle Bearbeitungen des Datenmaterials ausstanden.
Zu den Kritikerinnen dieses Vorgehens zählt Prof. Dr. med. Ingrid Mühlhauser von der Universität Hamburg. In einem Brief an die Kooperationsgemeinschaft hatte sie es als inakzeptabel bezeichnet, „wenn in den Medien bereits Ergebnisse bewertet werden, von Wissenschaftsseite dazu jedoch nicht kritisch Stellung bezogen werden kann“. Rie
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote