ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2006Frankfurter Buchmesse, 4.–8. Oktober 2006: Literaturspektakel multimedial

MEDIEN

Frankfurter Buchmesse, 4.–8. Oktober 2006: Literaturspektakel multimedial

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Hörbücher stoßen auf großes Interesse bei Jung und Alt. Foto: Frankfurter Buchmesse
Hörbücher stoßen auf großes Interesse bei Jung und Alt. Foto: Frankfurter Buchmesse
Mehr als 350 000 Neuerscheinungen zum Lesen, Hören und Anschauen erwarten den Besucher.

Allein in Indien, dem diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse, erscheinen jährlich rund 80 000 Bücher neu. Das Land ist in Frankfurt mit 200 Verlagen und mehr als 30 indischen Autoren vertreten. Zur Messe werden mehr als 7 000 Aussteller aus rund 100 Ländern neue Bücher und Medien vorstellen. Unter den internationalen Verlagen zeigen vor allem Teilnehmer aus asiatischen Ländern, allen voran Indien und China, mehr Präsenz.
Als neuer Themenschwerpunkt ergänzt „Zukunft Bildung“ das Kultur- und Fachprogramm von 2 500 Veranstaltungen (siehe den Veranstaltungskalender unter www.buch messe.de). Den Auftakt der Bildungsinitiative macht ein internationaler Kongress zur Alphabetisierung im Rahmen der von der Buchmesse neu gestarteten „Literacy Campaign“.
Viel Prominenz hat sich für Lesungen, Diskussionen und Signierstunden angekündigt, darunter literarische Bestseller-Autoren wie Günter Grass, Donna Leon, Ingo Schulze und Frank Schätzing, ebenso bekannte Sachbuchautoren wie Dietrich Grönemeyer und Wolf von Lojewski.
Beim Hörbuch-Gemeinschaftsstand (Halle 4.1) geben Schauspieler und Synchronsprecher Kostproben ihres Könnens. Das Comic-Zentrum (Halle 3.0) zeigt unter dem Motto „East meets West“ östliche und westliche Zeichentechnik. Unter anderem werden zwei japanische Künstler während der Messe live an einem Manga, der japanischen Comic-Form, arbeiten. Eine Ausstellung präsentiert den französischen Comic-Zeichner Jean-Pierre Gibrat, der unter anderem für „Ärzte ohne Grenzen“ Erzählungen über deren humanitäre Arbeit in Afrika, Asien und Mittelamerika illustriert hat. Im Forum Film & TV werden Filme gezeigt, die in Deutschland noch nicht angelaufen sind, wie etwa „Ein gutes Jahr“ mit Russel Crowe und „Der Teufel trägt Prada“ mit Meryl Streep. Auf dem „Starsofa“ im Film-Café kommen Stars wie der Regisseur Luc Besson und der Gerichtsmediziner aus dem Münsteraner „Tatort“, Jan Josef Liefers, zu Wort.
Im Zeichen der fortschreitenden Digitalisierung hat die Frankfurter Buchmesse ihr Angebot im Bereich Online-Information, elektronisches Publizieren und digitale Medien weiter ausgebaut. So wird die Online-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. ab diesem Jahr während der Buchmesse stattfinden. Die Fachvorträge befassen sich beispielsweise mit Suchmaschinen, E-Learning, Wikis, Blogs, aber auch mit Informationsprozessen und Wissensorganisation. Zur Fachinformationsbranche (Halle 4.2) zählen neben den Fach- und Wissenschaftsverlagen auch die Anbieter von Online-Lösungen und E-Publishing.
Als zusätzliches Geschäftsfeld haben die Buchhandlungen verstärkt den Artikelverkauf aus der Sparte Lifestyle, Geschenke, Papeterie und Design entdeckt. Der neue Gemeinschaftsstand „Nonbooks“ trägt diesem Trend Rechnung (Halle 4.0, Informationen: www.nonbook4-0.de).
Für Sammler antiquarischer Bücher, Grafiken und Autografen empfiehlt sich der Besuch der 2. Frankfurter Antiquariatsmesse, bei der 100 Antiquariate ausstellen. Die Besucher können hier beispielsweise verfolgen, wie Papier geschöpft wird oder Holzschnitte hergestellt werden.
Privatbesuchern steht die Messe am 7. und 8. Oktober 2006 offen (9.00 bis 18.30 Uhr beziehungsweise bis 17.30 Uhr). KBr
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema