ArchivDeutsches Ärzteblatt PP10/2006Antisoziale Persönlichkeit: Risikofaktoren für Entwicklung

Referiert

Antisoziale Persönlichkeit: Risikofaktoren für Entwicklung

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Oppositionelle, dissoziale und aggressive Verhaltensweisen bei Kindern und Jugendlichen sind sehr häufig. Daten zur Selbstbeurteilung zeigen zudem einen drastischen Anstieg von delinquentem Verhalten im Kindes- und Jugendalter seit Mitte der Neunzigerjahre, vor allem im Bereich von Gewaltkriminalität. Während zahlreiche Kinder und Jugendliche dissoziales Verhalten nur vorübergehend zeigen, bleibt dies bei anderen über die Adoleszenz hinaus bestehen. In Einzelfällen entwickelt sich daraus eine antisoziale Persönlichkeitsstörung. Auch wenn nach DSM-IV und ICD-10 eine antisoziale Persönlichkeitsstörung nicht vor dem 18. Lebensjahr diagnostiziert werden kann, sind antisoziale und psychopathische Tendenzen bei Kindern in zahlreichen Studien gefunden worden. Insbesondere Kinder mit einem „early-starter“-Typus neigen als Erwachsene zur antisozialen Persönlichkeitsstörung. Als Ursachen werden unter anderem genetische Dispositionen, verminderte autonome Reagibilität, hormonelle Einflüsse sowie neuropsychologische und neuroanatomische Auffälligkeiten angesehen. Weitere Risikofaktoren sind niedriger sozioökonomischer Status, geringe elterliche Aufsicht und ein Erziehungsstil, der entweder übermäßig viele beziehungsweise zu wenige Regeln für die Kinder aufstellt und diese dann nur inkonsequent durchsetzt. Als protektive Faktoren gelten eine gute Beziehung zu mindestens einem wichtigen Erwachsenen, hoher IQ, weibliches Geschlecht, Beziehungsfähigkeit, soziale Kompetenz und erhöhte autonome Reagibilität. ms

Vloet T, Herpertz S, Herpertz-Dahlmann B: Ätiologie und Verlauf kindlichen dissozialen Verhaltens – Risikofaktoren für die Entwicklung einer antisozialen Persönlichkeitsstörung. Quelle: Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie 2006; 2: 101–15.

Dr. med. Timo D. Vloet, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Universitätsklinikum Aachen, Neuenhofer Weg 21, 52074 Aachen, E-Mail: tvloet@ukaachen.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema