ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2006Medizintechnologie: Verband fordert Task-Force

AKTUELL

Medizintechnologie: Verband fordert Task-Force

Blöß, Timo

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Bundesverband der Medizintechnologie (BVMed) hat Anfang November die Ergebnisse einer verbandsinternen Umfrage veröffentlicht. Danach gaben 46 Prozent der rund 120 befragten Unternehmen an, in diesem Jahr neue Arbeitsplätze geschaffen zu haben. Im Vergleich dazu hätten im Vorjahr nur 36 Prozent der Medizintechnikunternehmen neue Jobs geschaffen. Statt wie im Jahr 2005 erwarteten allerdings nicht mehr 40 Prozent, sondern nur noch knapp 35 Prozent der befragten Unternehmen ein im Vergleich zum Vorjahr besseres Geschäftsergebnis.
Verbesserungen erhofft sich der BVMed unter anderem im Umgang mit medizinischen Innovationen. Es bestünden erhebliche Defizite bei der Einführung von Innovationen in die Regelversorgung, kritisierte dessen Vorstandsvorsitzender Anton J. Schmidt. Der Verband schlägt deshalb die Gründung einer „Task Force Medizintechnologie“ vor. Besetzt werden solle diese mit Vertretern des Gesundheits-, Forschungs- und des Wirtschaftsministeriums. Das Handeln der Ministerien könne so besser aufeinander abgestimmt werden, hieß es beim BVMed. TB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote