ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2006Gesundheitsreform: Entscheidung nötig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Politik und Ärzteführung müssen sich nun endgültig für eine absolut qualifizierte, brauchbare Gesundheitsreform entscheiden, trotz schlechter finanzieller Vorzeichen. Weitere Kostendämpfungssignale brauchen wir nicht. Unter solchen werden nur die Patienten und „Ärzte“ (keine Leistungserbringer) noch stärker leiden. Daher brauchen wir endgültig die Kostenerstattung. Wir verlangen eine Gebührenordnung in Euro und Cent ohne Pauschalen und Mengenbegrenzung mit Einzelleistungen. Wir brauchen die absolute freie Niederlassung und Versorgung der Bürger bürgernah und durch alle Gebiets- und Hausärzte, keine Lotsenführung. Wir lehnen eine KBV als staatliche Regulierungsbehörde ab, sie ist die Interessenvertretung aller niedergelassenen Ärzte . . .
Dr. Dr. Franz-Josef Broicher,
Bergisch Gladbacher Straße 1191, 51069 Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige