ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2006Den Chefsessel im Visier – Führungsstrategien für Ärztinnen

MEDIEN

Den Chefsessel im Visier – Führungsstrategien für Ärztinnen

Dtsch Arztebl 2006; 103(45): A-3022 / B-2627 / C-2523

Börchers, Kirstin; Kirchner, Helga; Trittmacher, Susan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ärztinnen: Unterstützung auf dem Karriereweg
Mehr als notwendig sind Bücher, die Ärztinnen auf ihre eigenen persönlichen Ressourcen hinweisen und sie auf ihrem Karriereweg unterstützen.
Dieses Buch verfolgt das Ziel des „empowerment“ und setzt es auf eine ansprechende Art um: Ein ästhetisches Layout, übersichtliche Zusammenfassungen der wesentlichen Punkte, gute „Merksprüche“ und anschauliche Grafiken und Tabellen verdeutlichen in den von verschiedenen Expertinnen geschriebenen Kapiteln, um was es geht: das krasse Missverhältnis zu beseitigen zwischen der großen Zahl guter Studentinnen und den wenigen, in einzelnen Fächern an der Hand abzuzählenden, meinungsbildenden Führungspersönlichkeiten in der Medizin. Kommissionsberichte wie der der Bund-Länder-Kommission, Statistiken von Ärztekammern und Förderinstitutionen dokumentieren zwar stets den Mangel an weiblichem Potenzial, verwalten diesen Mangel jedoch eher, als etwas an der Situation zu ändern.
Es wird Zeit, dass Ärztinnen (und das Buch richtet sich an die im Berufsleben schon fortgeschrittenen und immer wieder in ihre Schranken verwiesenen Ärztinnen) nicht nur lernen, ihre berechtigten Interessen selbst zu vertreten (es tut sonst niemand!), sondern auch ihre Führungsqualitäten zu schulen und sich dafür professionelle Unterstützung zu holen. Das Unternehmen Krankenhaus verlangt vielfältige Qualifikationen und Führungsstrategien, die hier mit guten Beispielen aus Theorie und Praxis vermittelt werden.
Gabriele Kaczmarczyk

Kirstin Börchers, Helga Kirchner, Susan Trittmacher (Hrsg.): Den Chefsessel im Visier – Führungsstrategien für Ärztinnen. Thieme, Stuttgart, New York, 2006, 186 Seiten, kartoniert, 39,95 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema