SUPPLEMENT: PRAXiS

Medica-Veranstaltungstipps

Dtsch Arztebl 2006; 103(45): [6]

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Seltene Krankheiten
Die Selbsthilfe-Organisation „Nationales Netzwerk Seltener Krankheiten“ und die Deutsche Gesellschaft für interdisziplinäre Medizin informieren über seltene Krankheiten, wie zum Beispiel das Marfan-Syndrom und Porphyrien. Das Netzwerk fördert die Entwicklung von Spezialambulanzen und von Referenzzentren für seltene Krankheiten. Ziel ist es, eine anonymisierte Patientendatenbank als Basis für die Forschung aufzubauen. Mit der Datenbank sollen standardisierte Diagnosewege, Verlaufsbeobachtungen und Therapien unterstützt werden. In der europäischen Datenbank Orphanet sind zurzeit knapp 7 000 seltene Krankheiten dokumentiert (www.orphanet.de; www.bmbbf.de/de/1109.php).
Termin: Medica Kongress Nr. 323, 17. 11. 2006, 14.30 bis 17.30 Uhr

Strategien zur Fehlervermeidung in der Medizin
Die Klinik für Anästhesiologie, Universität Düsseldorf, stellt ein mehrgliedriges Programm zur Fehlervermeidung vor, das dort seit einiger Zeit erfolgreich eingesetzt wird. Das Programm umfasst Standardprozeduren beziehungsweise Praxisleitlinien für anästhesiologische Eingriffe, ein anonymes Fehlermeldesystem und ein Training an einem Anästhesiesimulator, der sich in einem eigens dafür ausgestatteten Simulationsoperationssaal befindet. Über das Fehlermeldesystem, ein sogenanntes „critical incident reporting system“ (cirs), können Ärzte Fehler oder Beinahefehler anonym entweder online oder auf einem Zettel in einem dafür eingerichteten Briefkasten angeben.
Termin: Medica Kongress Nr. 107, 15. 11. 2006, 10.00 bis 13.00 Uhr
KBr
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote