ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2006Hartmannbund: Berufspolitisches Engagement gewürdigt

PERSONALIEN

Hartmannbund: Berufspolitisches Engagement gewürdigt

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Krahmer/Hartmannbund
Foto: Krahmer/Hartmannbund
Wenn sich Dr. med. Hans-Jürgen Thomas (67) für etwas einsetzt, dann mit voller Kraft und über einen langen Zeitraum. 16 Jahre lang lenkte er als Bundesvorsitzender mit großem Engagement die Geschicke des Hartmannbundes. Darüber hinaus war Thomas von 1993 bis 2005 Vizepräsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe und über viele Jahre Delegierter der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Dem Hartmannbund hält Thomas seit 1969 die Treue, in den Geschäftsführenden Vorstand wurde er 1985 gewählt. Im vergangenen Jahr wurde er Ehrenvorsitzender des Ärzteverbandes.
Bei der Haupt­ver­samm­lung des Hartmannbundes in Potsdam wurde Thomas nun für sein berufspolitisches Engagement mit der Hartmann-Thieding-Plakette geehrt. Neben Thomas erhielten noch zwei weitere Ärzte diese Auszeichnung.
Dr. med. Siegfried Paschen (68), Facharzt für Allgemeinmedizin aus Cappeln/Oldenburg, wurde für seine Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen des Hartmannbundes geehrt. Paschen hat sich besonders für die flächendeckende, ambulante Versorgung in Niedersachsen stark gemacht.
Dr. med. Borwin Scheuer (72), Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde aus Hamburg, war viele Jahre Vorsitzender des Arbeitskreises Belegärzte in Hamburg und vertrat berufspolitische Interessen weit über die Grenzen des Hartmannbundes hinaus. Scheuer war zudem Vorstandsmitglied im Landesverband Hamburg des Hartmannbundes.
Mit der Hartmann-Thieding-Medaille wurde Dr. jur. Horst Herzog (60), Verden, für seine Arbeit als Justiziar und Leiter der Rechtsabteilung des Hartmannbundes ausgezeichnet. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema