ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2006Deutsche Rentenversicherung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS - Aufgaben: Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) ist mit mehr als 57 Millionen Kunden der größte gesetzliche Rentenversicherer in Europa. Neben der Rente ist auch die medizinische und berufliche Rehabilitation eine wichtige Aufgabe der DRV.
- Struktur: Im Oktober 2005 wurde die Unterteilung von Angestellten und Arbeitnehmern in der gesetzlichen Rentenversicherung aufgehoben. Seitdem gibt es statt der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) und den 22 Landesversicherungsanstalten (für Arbeiter und Handwerker) die DRV. BfA und der Verband der Deutschen Rentenversicherungsträger verschmolzen zum DRV Bund; Bundesknappschaft, Seekasse und Bahnversicherungsanstalt wurden zur DRV Knappschaft-Bahn-See. Mehrere Landesversicherungsanstalten fusionierten, sodass die Zahl der Regionalträger auf 16 gesunken ist.
- Medizinische Rehabilitation: Die DRV ist der größte Kostenträger in diesem Bereich. Durch gezielte Reha-Maßnahmen soll nach dem Grundsatz „Reha vor Rente“ eine Chronifizierung von Krankheiten verhindert und der Verbleib im Erwerbsleben erreicht werden. Träger von medizinischen Rehabilitationsleistungen sind neben der Rentenversicherung unter anderem die gesetzlichen Krankenkassen und die gesetzliche Unfallversicherung. BH
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema