ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2006Impfempfehlungen: Differenzierte Ergebnisse
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Während Frau Dr. Meyer in ihrem Artikel stellvertretend für die STIKO die beiden neu eingeführten Impfungen uneingeschränkt empfiehlt, kommen die von Pharmainteressen unabhängigen Autoren des Arznei-Telegramms zu einem anderen Ergebnis. Angesichts der jüngstens angekündigten berufsrechtlichen Konsequenzen für kritische Ärzte stellt sich mir nun die Frage, unter welchen Bedingungen ein rationeller Diskurs über Vor- und Nachteile verschiedener Impfungen unter Ärzten in Deutschland möglich sein könnte oder ob wir uns mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass weiterhin die Empfehlungen der STIKO als Dogma zu akzeptieren sind.
Dr. med. Kai Crecelius, Erfurter Straße 17, 07407 Remda/Teichel

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote