ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2006Stammzellforschung: Naturwissenschaftlich unbestreitbar ein Mensch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Kommentar thematisiert das gesetzesvergessene Einknicken unserer Frau Bundesministerin Annette Schavan in der Sitzung der EU-Forschungsminister vor der Lobby der embryonalen Stammzellforschung. Diese beansprucht ungefragt den Status einer Inquisition, ein Begriff des 16. Jahrhunderts, Naturwissenschaftlern bekannt als biblische Hüter der Annahme der Erde als Mittelpunkt des Universums, entgegen den damaligen Forschungsergebnissen. Gegenwärtig hüten Inquisitoren die „Zuschreibung“ bzw. „Reflexion“, dass ein Zygote-Embryo noch kein Mensch, nur ein „menschliches Wesen“ (ZEKO) sei, obwohl seit Jahrzehnten naturwissenschaftlich die Entität Mensch a foecundatione unbestreitbar ist . . .
Dr. med. Wolfgang Garmann, Frühlingstraße 23, 87527 Sonthofen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote