ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2006Carlos A. Schumacher: Vom Labor zum Kinderbuchverlag

PERSONALIEN

Carlos A. Schumacher: Vom Labor zum Kinderbuchverlag

Dtsch Arztebl 2006; 103(49): A-3353 / B-2920 / C-2801

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Carlos A. Schumacher. Foto: privat
Carlos A. Schumacher. Foto: privat
„Die Idee lag lange in der Schublade“, sagt Dr. med. Carlos A. Schumacher (43). Der Hamburger Arzt arbeitete zunächst lange in der pharmakologischen Forschung, bis er endlich im vergangenen Jahr seinen Traum verwirklichte: Er gründete einen Kinderbuchverlag.
Mit den Geschichten, die im Hamburger Kinderbuch-Verlag erscheinen, will Schumacher zum einen psychologische Themen vermitteln. Ganz wichtig ist ihm, dass dabei keine „langweiligen Lehrbücher mit erhobenem Zeigefinger“ herauskommen. So handelt es sich beispielsweise bei der Geschichte „Alexandra, wohin fährst Du?“ um ein interaktives Kinderbuch, bei der die kleinen Leser selbst den Fortgang der Erzählung beeinflussen können.
Schumacher will künftig noch eine andere Nische besetzen: Medizinische Inhalte sollen kindgerecht in spannende Geschichten verpackt werden. „Die Tropfenbande“ heißt das Buch, das im kommenden Jahr erscheinen soll. Es handelt sich um eine Erzählung über fünf Kinder mit den Erkrankungen Neurodermitis, Asthma, Epilepsie, Krebs und Fehlsichtigkeit.
Nach dem Medizinstudium war Schumacher unter anderem als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Universitätsklinikum Aachen in einem pharmakologischen Labor tätig. Der Hamburger Kinderbuch-Verlag arbeitet noch nicht kostendeckend, sodass er zurzeit als Immobilienunternehmer tätig ist. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige