Supplement: Reisemagazin

Usedom: Auf der Wellness-Welle

Dtsch Arztebl 2006; 103(49): [14]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Heringsdorfer Jodsole kommt mit 17 °C aus 408 Metern Tiefe. In der Ostseetherme auf der Insel Usedom wird sie auf 30 bis 34 °C erwärmt und speist dort vier der sechs Becken einer großen Badelandschaft. Die Ostseetherme, die in diesem Jahr zehn Jahre besteht, liegt zwischen Heringsdorf und Ahlbeck. Sie bietet von Wellness bis zu klassischer Physiotherapie das ganze Bade-, Kur- und Reha-Spektrum.
Denn nicht nur die Ostsee, sondern auch Wellness schlägt auf Usedom hohe Wellen, dem aktuellen Trend entsprechend. Allein in Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin, den sogenannten Kaiserbädern, gibt es ein Dutzend zertifizierter Wellness-Hotels. Sie werden vorwiegend von Hausgästen der großen Sternehotels frequentiert, während die Ostseetherme ihre Klientel in den Hotels der Mittelklasse, den Pensionen und Ferienwohnungen sowie den Tagesbesuchern der Umgebung findet.
Gleichfalls dem Trend folgen die Kaiserbäder mit Nordic Walking. Sieben Strecken, zwischen vier und 20 Kilometern lang, werden für Anfänger, Fortgeschrittene und „Leistungsorientierte“ angeboten. Der herkömmliche Gast kommt nicht zu kurz: 42 Kilometer Strand umrunden Usedom, davon allein zwölf Kilometer entlang der Kaiserbäder. Acht Kilometer lang ist deren Strandpromenade. Sie soll demnächst bis nach Swinemünde, das heute in Polen liegt und früher auch mal Kaiserbad war, erweitert werden.
Informationen: Telefon: 03 83 78/2 44 97; Internet: www.drei-kaiserbaeder.de.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema