SUPPLEMENT: Reisemagazin

Barcelona: Die aufregende Katalanin

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Hauptstadt Kataloniens ist „angesagt“ und Fotograf Göttlicher veranschaulicht weshalb. Er und die Barcelona-erfahrenen Textautoren haben treffsicher das herausgesucht, was dem Besucher, der die katalanische Schöne bereits kennt, im Gedächtnis haftet und alle anderen, die dem touristischen Zeitgeist noch folgen möchten, verlocken kann. Die Fotos, gern bei Dunkelheit aufgenommen, weisen jene gewisse Dramatik der Perspektive und der Farben auf, die im aktuellen Magazinjournalismus gefragt ist. Bild und Text bieten das bekannte Spektrum touristischer Bildbände: Folklore, Essen, Einkaufen, Kultur; Letztere mit Hinweisen auf die ausgezeichneten Museen für alte und moderne Kunst und auf das üppige Theater-, Opern- und Musikleben.
Das Schwergewicht des Bandes liegt indes auf der Architektur. Zu Recht. Barcelona ist hierin einmalig. Allein das gotische Viertel mit seinen maßvollen Plätzen wäre den Besuch wert. Doch solches findet sich auch sonst in Europa. Herausragend aber ist der Modernismo. Diese Stilrichtung ist mit viel Sinn für ihre Theatralik und ihr Märchenhaftes fotografiert. Jüngstes Highlight Barcelonas ist der Büroturm der Wasserwerke, erbaut von Jean Nouvel, eine gläserne Rakete oder, je nach Betrachtungsweise, ein gewaltiger Phallus, der die nahe gelegene Sagrada Familia von Gaudi in den Schatten stellt. Die aber bietet derartige fantastische Details, dass Nouvels glatte Fassade nicht mithalten kann. Man vergleiche die Bilder oder fahre einfach mal hin. Norbert Jachertz

Björn Göttlicher, Eva + Jürgen Hahm: Barcelona. terra magica. Reich Verlag, Luzern, 2006, 160 Seiten, 190 Farbfotos, farbiger Stadtplan, Classic-Großformat 310 × 235 mm, gebunden, mit Schutzumschlag, 29,90 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema