VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Kurz informiert

Clade, Harald; WZ; pe; Kl; FK

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hurrle-Klinik: Neue Projekte – Die Hurrle-Klinik GmbH, Durbach/Baden-Württemberg, expandiert weiter: zur Zeit plant die Gruppe in Reichshof-Eckenhagen (bei Gummersbach) eine Rehabilitationsklinik mit 250 Betten in den Fachbereichen Neurologie, Kardiologie und Pneumologie. In Bad Berka, Thüringen, hat die Gruppe die Gebäude der "Sophienheilstätte" übernommen, die als Rehabilitationsklinik für Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel- sowie orthopädische Erkrankungen 1997 eröffnet werden soll. 1994 wurden in den neuen Bundesländern fünf Reha-Kliniken eröffnet. Zwei weitere Kliniken wurden in Niedersachsen in Betrieb genommen – neben Erweiterungen bereits bestehender. In Neubauten investierte die Klinikengruppe rund 444 Millionen DM. 1 180 Arbeitsplätze wurden geschaffen.
Der Gesamtumsatz erhöhte sich 1994 um 20,5 Prozent auf 390,4 Millionen DM. Für 1995 wird ein Umsatz von rund 450 Millionen DM prognostiziert. Die Zahl der Betten liegt jetzt bei 6 280, die Zahl der Beschäftigten bei rund 5 300. 1994 wurden rund 51 000 Patienten behandelt. Nach eigenen Angaben beteiligt sich die Klinikengruppe an einem auch mit der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und dem Privatklinikenverband abgestimmten Qualitätssicherungsprogramm, vor allem im Bereich der Rehabilitation. HC


Bayer verkauft Produktlinien – Um sich ganz auf seine Kernaktivitäten mit rezeptfreien Arzneimitteln und Insektenschutzpräparaten konzentrieren zu können, will der Geschäftsbereich Consumer Care der Bayer AG seine Produktlinien Haut- und Körperpflegemittel sowie Süßstoffe verkaufen. Derzeit laufen Übernahmegespräche mit Sara Lee/DE in Utrecht, Tochter des amerikanischen Konsumgüterkonzerns Sara Lee Corporation (Chicago). Mit den zum Verkauf anstehenden Produkten erzielte Bayer 1995 einen Umsatz von 230 Millionen DM. Kl


Biotest erwirbt Generika-Hersteller – Zur Ausweitung der Produktpalette im Bereich zielgruppenspezifischer Generika für den Krankenhaussektor hat die Biotest AG, Dreieich, die Firma Astrapin Pharmazeutische Präparate erworben. Astrapin setzte 1994 mehr als 12 Millionen DM um und beschäftigt über 40 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über ein breites Sortiment verschreibungspflichtiger Arzneimittel, mit Schwerpunkt auf injizierbaren Antibiotika- und Hormonpräparaten sowie sterilen Augentherapeutika. Astrapin hat seine Produkte bisher überwiegend im Ausland vertrieben. FK


Erfolgreiche Umstrukturierung – Die Madaus AG hat sich nach der Umstrukturierung im Verlustjahr 1993 erfolgreich entwickelt. Erstmals konnte das Unternehmen einen Brutto-Umsatz von mehr als 300 Millionen DM erzielen. Im Bereich der Selbstmedikation wurde eine Umsatzsteigerung von 17 Prozent erreicht. Der Exportanteil lag bei 40 Prozent des Absatzes. Für 1996 wird mit einer Fortsetzung der erfolgreichen Geschäftsentwicklung gerechnet. Ende 1995 hat der Vorstandsvorsitzende Dr. Harro Sommer vertragsgemäß seine Tätigkeit bei Madaus beendet. Geführt wird das Unternehmen künftig von Dr. Klaus Bruchhäuser (Sprecher; Finanzen und Personal), Dr. Andreas Madaus (Wissenschaft; Produktion) und Dr. Reinhard Uppenkamp (Vertrieb). Kl


Joint-venture auf dem Gebiet der Zell- und Gentherapie – Die CellGenix AG, Freiburg, und die Schering AG, Berlin, haben Anfang 1996 ein Joint-venture auf dem Gebiet der Zell- und Gentherapie gegründet, die Mereon GmbH. Ziel des neuen Unternehmens ist die Entwicklung und Einführung von Zell- und Gentherapeutika auf den Gebieten Onkologie, ZNS, Herz-Kreislauf und Endokrinologie. Sitz der Firma ist Freiburg. Dort befindet sich bereits eine Herstellungsanlage zur Produktion von Blutstammzellen. WZ


Pfizer übernimmt Leibinger – Pfizer Inc., Brüssel, hat die Übernahme der Leibinger Gesellschaften abgeschlossen. Leibinger hat Firmensitze in Freiburg und Dallas, Texas, und ist tätig in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb spezieller chirurgischer Instrumente und von Implantaten für die Kieferchirurgie. Die Leibinger Gesellschaften werden als Division der Howmedica tätig werden. Kl


Supracombin® Tabletten – Das Sulfonamid Supracombin® forte (Grünenthal) wurde umbenannt in Supracombin® Tabletten. Zusammensetzung und Packungsgrößen bleiben unverändert. pe


Weltweite Umstrukturierung – Hoechst Marion Roussel, der Pharmabereich von Hoechst, hat mit einer weltweiten Umstrukturierung begonnen. Betroffen sind die Bereiche Verwaltung und Verkauf, Forschung, Entwicklung, Produktion und Fertigung. Die Forschung wird in Frankfurt, Romain-ville (Frankreich), Somerville (New Jersey/USA) und Kawagoe (Japan) zusammengefaßt. Dort will man sich dann auf acht Indikationsgebiete (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Rheumatologie/ Immunologie, Infektionskrankheiten, Knochenerkrankungen, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Onkologie und Atemwegserkrankungen) konzentrieren.
Wegen des Zusammenschlusses von Hoechst, Marion und Roussel sollen rund 8 000 Stellen abgebaut werden, davon 1 400 in Deutschland. Da damit bereits begonnen wurde, müssen in Deutschland 1996 und 1997 vermutlich noch 500 Arbeitsplätze aufgegeben werden. FK

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote