ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2006Brisante Fälle auf dem Seziertisch. Zeitzeuge Rechtsmedizin

MEDIEN

Brisante Fälle auf dem Seziertisch. Zeitzeuge Rechtsmedizin

Schneider, Volkmar

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rechtsmedizin: Aus menschlicher Sicht

Der Buchautor, scheidender Leiter der (West-)Berliner Rechtsmedizin, berichtet über seine wichtigsten Fälle. Die Fallsammlung ist ein bemerkenswertes Resümee eines fast 40 Jahre währenden Berufslebens als Rechtsmediziner in Berlin. Wenn dort über den Tod Benno Ohnesorgs, den Fall Ulrich Schmückers, die Attentate auf das „Maison de France“, den von Libyen gesteuerten Anschlag auf die Diskothek „La Belle“ und die anderen mehr oder weniger bekannten Fälle referiert wird, so geschieht dies nicht nur aus dem Blickwinkel des sachlich analysierenden Rechtsmediziners, sondern vor allem aus einer sehr menschlichen Sicht. Nicht selten wird die innere Zerrissenheit des Rechtsmediziners zwischen professioneller Sachlichkeit und menschlicher Anteilnahme deutlich. Die geschilderten Fälle lassen erahnen, warum die Rechtsmedizin im medizinischen Fächerkanon, gerade auch durch die Verbindung mit den naturwissenschaftlichen Kriminalwissenschaften, zu den faszinierendsten Disziplinen überhaupt zählt. Markus A. Rothschild

Volkmar Schneider: Brisante Fälle auf dem Seziertisch. Zeitzeuge Rechtsmedizin. Militzke, Leipzig, 2005, 224 Seiten, gebunden 19,90 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema