ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2006Ärzte-klima-Index: Hausärzte sind sehr unzufrieden

AKTUELL

Ärzte-klima-Index: Hausärzte sind sehr unzufrieden

Dtsch Arztebl 2006; 103(51-52): A-3444 / B-3000 / C-2876

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Hausärzte sind mit den Rahmenbedingungen ihrer Arbeit und der wirtschaftlichen Situation ihrer Praxen unzufrieden. Dies geht aus dem Ärzte-Klima-Index des Marktforschungsunternehmens GfK über das dritte Quartal 2006 hervor. Auf einer Skala von minus 50 bis plus 50 Punkten zeigt das aktuelle „Stimmungsbarometer“ einen Wert von minus 15.
Nach Angaben der GfK beklagt jeder zweite Hausarzt, dass sich die Qualität der medizinischen Versorgung in den vergangenen zwölf Monaten verschlechtert habe. Zwei von drei Ärzten seien mit ihren eigenen Arbeitsbedingungen unzufrieden, 54 Prozent gaben an, dass die wirtschaftliche Situation ihrer Praxis schlecht sei.
Die Online-Befragung von insgesamt 372 Allgemeinärzten und Internisten deutet auf ein angespanntes Verhältnis der Ärzte zur Gesundheitspolitik: Drei von vier Befragten bewerten die Beziehungen zu Gesundheitspolitikern als schlecht. Das Verhältnis zu den Krankenkassen bezeichnen 40 Prozent der Ärzte als schlecht, die Kassenärztlichen Vereinigungen werden von 37 Prozent negativ gesehen. Für das kommende Jahr prognostiziert die GfK einen Ärzte-Klima-Index von minus 20. JM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema