ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2007Fortbildung: Klare Differenzierung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Unzweifelhaft gehört die Information über neue Pharmaka, deren Wirkweisen usw. mit zu den Pflichten der Fortbildung. Dass solche Veranstaltungen von der Pharmaindustrie gesponsert werden, ist auf der einen Seite sehr erfreulich, auf der anderen Seite kann man der Industrie nicht verdenken, dass hier eine gewisse Werbung unter Umständen mit einfließt. Man darf aber dabei davon ausgehen, dass in der Regel der Arzt zwischen der wissenschaftlichen Information und dem Anliegen der Industrie unterscheiden kann. Es wäre schon sehr verwunderlich, wenn die Elite der Schulabgänger der letzten Jahrzehnte eine solche Differenzierung nicht mehr fertigbrächte . . .
Dr. med. Gerd Helmecke, Königstraße 4,
53773 Hennef
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige