ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2007Versorgungszentren: Angestellter in ehemals eigener Praxis
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Konsequenz aus diesem Artikel und dem Beitrag „Zulassungsverzicht“ von Josef Maus in derselben Ausgabe lautet, die Zulassung mit der Praxis an das nächste Krankenhaus zu verkaufen. Der Erlös muss die laufenden Verbindlichkeiten de-cken. Dann kann man als Angestellter in der ehemals eigenen Praxis weiterarbeiten, schuldenfrei und bürokratiebefreit. Darüber sollte man doch mal nachdenken.
Dr. med. Paul Ulrich Eckhoff, Schäferholzweg 31, 32257 Bünde

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote