ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2007Handbook of Atopic Eczema

MEDIEN

Handbook of Atopic Eczema

Dtsch Arztebl 2007; 104(5): A-256 / B-227 / C-222

Ring, Johannes; Przybilla, Bernhard; Ruzicka, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Atopisches Ekzem: Derzeit umfassendstes Nachschlagewerk
Neurodermitis, atopische Dermatitis, endogenes Ekzem, Prurigo Besnier – die Liste der Synonyme für das atopische Ekzem ist lang und spiegelt die Komplexität dieser häufig auftretenden Hautkrankheit wider. Wer den Suchaufwand mit dem Internet scheut und auch im Zeitalter der elektronischen Medien Bücher als Informationsquelle bevorzugt, dem sei das „Handbook of Atopic Eczema“ empfohlen.
Auf mehr als 600 Seiten behandeln 107 überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum stammende Autoren sämtliche Facetten des atopischen Ekzems.
Gegliedert ist das Buch in die drei Abschnitte: klinische Aspekte, Pathophysiologie und Management von Patienten mit atopischem Ekzem. Jeder dieser Abschnitte ist in mehrere Kapitel unterteilt. In diesen behandeln die Autoren von der Historie und den klinischen Symptomen über Differenzialdiagnosen, Minimalvarianten, Autoantikörper, Probiotika und Diätempfehlungen bis hin zu neuen Therapeutika sämtliche relevanten Aspekte dieser komplexen, eben nicht nur auf die Haut beschränkten Erkrankung. Die Tatsache, dass selbst unkonventionellen Therapieformen ein eigenes Kapitel gewidmet ist, in denen diese kritisch und zugleich äußerst differenziert beleuchtet werden, wertet das Buch zusätzlich auf.
Bei aller Begeisterung über das derzeit umfassendste Nachschlagewerk zu diesem Krankheitsbild bleiben doch zwei Wermutstropfen. Zum einen sucht man im Abschnitt „Management von Patienten mit atopischem Ekzem“ vergeblich nach bewährten Behandlungsschemata mit klaren Anweisungen und Dosisangaben, was gerade für den mit der Behandlung dieser Patientengruppe weniger vertrauten Arzt sehr hilfreich gewesen wäre. Zum anderen wird der hohe Preis sicherlich viele Interessenten von der Anschaffung des Buches abhalten.
Trotz dieser beiden Mankos – das „Handbook of Atopic Eczema“ ist ein absolutes Muss für all jene, die sich intensiv mit diesem Krankheitsbild beschäftigen. Oliver Brandt

Johannes Ring, Bernhard Przybilla, Thomas Ruzicka (Hrsg.): Handbook of Atopic Eczema. 2. Auflage, Springer, Berlin, 2005, 613 Seiten,
gebunden, 213,95 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema