ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2007KBV: Überaus peinlich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Na toll! Jetzt sammeln die KBV und die Kassenärztlichen Vereinigungen in einer „Spektakulären Protestaktion“ getragene Kittel und gebrauchte Stethoskope ein, die dann auch noch als Spende in Entwicklungsländer gegeben werden. Spektakulär ist es deswegen, weil überaus peinlich, erinnert mich das doch an den dummen Spruch „schickt Eure Brotreste in die Entwicklungsländer“. Spektakulär wäre, setzten sich unsere Oberen dafür ein, mal für ein Quartal Monat für Monat von uns Ärzten Rechnungen bei den Kassen einzutreiben, die wir unseren Patienten mitgegeben. Alles in Euro und nach dem derzeit gültigen Tarif (oder weiß man gar nicht, wie hoch der ist?). Der Patient soll doch sehen, wie viel (wenig) wir für was bekommen. Dann haben wir jeden Monat unser Gehalt, denn wir müssen ja auch jede unserer Rechnungen „innerhalb der nächsten 30 Tage begleichen“. Bei jeder Rechnung meines Praxissoftware-Betreuers denke ich an die vielen Patienten, die ich dafür ein ganzes Quartal lang erst mal betreuen muss . . .
Wilhelm Schütte, An der Paulikirche 3,
38102 Braunschweig
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige