Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Albrecht-von-Graefe-Preis 1996 - verliehen von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e.V., an Prof. Dr. med. Dr. Theo Seiler, Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde der Technischen Universität Dresden, in Anerkennung seiner Verdienste auf dem Gebiet der vorderen Augenabschnittschirurgie. Darüber hinaus erhielt er den Barraquer Award der American Academy of Ophthalmology.


Preis MS-Forschung - verliehen von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. (DMSG), an Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um die MS-Forschung und um die Versorgung von MSKranken verdient gemacht haben. Prof. Dr. med. Hans-Peter Hartung und Dr. med. Peter Rieckmann, Neurologische Universitäts-Klinik Würzburg, erhielten den Käte Hammersen Preis 1996 des DMSGBundesverbandes, Dotation: 5 000 DM, für ihre gemeinsame medizinische Forschungsarbeit mit dem Titel "Zytokine. Ihre Bedeutung für Krankheitsentstehung und Therapie der Multiplen Sklerose".
Der Preis der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung 1996, Dotation: 50 000 DM, wurde für vier Projekte verliehen: ein Konzept zur professionellen Initiierung von Selbsthilfegruppen; ein Kommunikationszentrum für MSKranke in Wiesbaden, in dem ehrenamtlich MS-Betroffene arbeiten und beraten; ein Projekt einer therapeutischen Wohngemeinschaft für MS-Kranke in Berlin; die Märcheninitiative "Kinder helfen Kindern", mit deren Erlösen aus Lesestunden in Schulen, Kindergärten und Büchereien MS-kranken Eltern Freizeitaufenthalte mit ihren Kindern finanziert werden.


Forschungspreis Vereinigung Morbus Bechterew 1996 - verliehen von der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e.V. (Bundesverband), Dotation: insgesamt 7500 DM, zu gleichen Teilen an Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Braun, Freie Universität Berlin ("Klinische und experimentelle Untersuchungen zur Diagnostik und Pathogenese der Spondylarthropathien") und an Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Eich, Universität Heidelberg ("Subjektives Krankheitserleben und Selbstwertregulation bei Patienten mit Ankylosierender Spondylitis").


Arzneimittel des Jahres 1996 - verliehen von dem französischen Wissenschafts- und Medizinjournal "La Revue Prescrire" an das Arzneimittel Digitalis-Antidot, hergestellt von der Firma Boehringer Mannheim GmbH. Das Medikament erhielt die Auszeichnung "La pilule d’or 1996".


Fritz und Hildegard Berg Preis für Gesundheitswissenschaften 1996 - an Dr. med. Uwe Siebert, M.P.H., München, und an Andrea Appel, M.P.H., Berlin. Mit dem Preis würdigt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hervorragende Magisterarbeiten eines Jahrganges der neun bundesdeutschen Postgraduiertenstudiengänge im Fach "Public Health". EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote