ArchivDeutsches Ärzteblatt PP2/2007Kammer Berlin: Ombudsstelle bei Problemen

AKTUELL

Kammer Berlin: Ombudsstelle bei Problemen

PP 6, Ausgabe Februar 2007, Seite 53

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Berliner Psychotherapeutenkammer hat eine Ombudsstelle für Patienten und Psychotherapeuten eingerichtet. Ein Ombudsmann oder eine -frau erfüllen die Rolle einer unabhängigen Vertrauensperson, die ungerechte Behandlung zu verhindern und bei Konflikten so zu vermitteln sucht, dass es zu einer Lösung kommt. Psychotherapeuten können sich etwa an die Ombudsstelle wenden, wenn sie Sorge vor eigenen berufsrechtlichen Verstößen in der Behandlung haben. Auch wenn Probleme in der Behandlung auftreten, die weder in der Supervision noch in der Intervision berichtet werden können, ist der Ombudsmann der richtige Ansprechpartner. Patienten wird dort bei Problemen mit dem behandelnden Psychotherapeuten geholfen. Die Beratung durch erfahrene Psychotherapeuten erfolgt in der Regel telefonisch und auf Wunsch anonym.
Die Ombudsstelle ist unter der Telefonnummer 01 80/3 00 36 26
(9 Cent/Minute) zu erreichen. PB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema