ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2007Apoptosis and Cancer Therapy

MEDIEN

Apoptosis and Cancer Therapy

Dtsch Arztebl 2007; 104(8): A-489 / B-429 / C-415

Debatin, Klaus-Michael; Fulda, Simone

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Molekularbiologie: Darstellung auf hohem Niveau

Der programmierte Zelltod – Apoptose – ist eines der grundlegenden biologischen Programme im Repertoire von Zellen, das sowohl während der Embryogenese als auch zur Erhaltung der Homöostase im adulten Körper benötigt wird. Eine gestört ablaufende Apoptose oder eine Dysbalance zwischen Apoptose und Proliferation spielen in der Tumorentstehung eine wichtige Rolle. Seit Erstbeschreibung der Apoptose in den frühen 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich dieses Forschungsgebiet rasch weiterentwickelt und beschäftigt sich zunehmend mit Anwendungsmöglichkeiten in der Tumorbehandlung, da viele Wirkstoffe den Zelltod über eine Induktion des apoptotischen Programms in den Tumorzellen auslösen.
Im ersten Band des Handbuches wird ausführlich auf die molekularen Grundlagen der Apoptose eingegangen. Der zweite Band beschäftigt sich mit der molekularen Diagnostik von Tumorerkrankungen und neuen molekularen Zielstrukturen für die Beeinflussung apoptotischer Mechanismen im Rahmen der Tumorbehandlung. Beide Bände umfassen insgesamt 14 Kapitel, die von international renommierten Wissenschaftlern geschrieben wurden. Zentrale molekulare Mechanismen der Apoptose auf der Ebene der „Todesrezeptoren“, Mitochondrien und apoptosespezifischen Enzyme werden ebenso umfassend dargestellt wie die Signalwege der wichtigsten apoptoseregulierenden Faktoren. Drei weitere Kapitel widmen sich experimentellen Techniken, die in der Tumorforschung heute erfolgreich eingesetzt werden: Mausmodelle, mikroarraybasierte Techniken zur genomweiten Expressionsanalyse und Techniken der molekularen Bildgebung, „Molecular Imaging“. Das letzte, sehr umfangreiche Kapitel vermittelt eine aktuelle Übersicht über innovative, auf dem besseren Verständnis der Apoptoseprogramme basierende Konzepte zur Tumorbehandlung.
Das Buch ist klar geschrieben, und jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen allgemeinen Einführung. Die komplexen Vorgänge werden in zum Teil vielfarbigen Abbildungen gut veranschaulicht. Besonders hervorzuheben sind Umfang und Aktualität der zitierten Literatur. Auch wenn das hohe Niveau der Darstellung ein profundes Wissen auf dem Gebiet der Molekularbiologie voraussetzt, kann das Buch all denen empfohlen werden, die sich für molekularbiologische Grundlagen der Tumorbehandlung interessieren.
Wolf-Dieter Ludwig

Klaus-Michael Debatin, Simone Fulda (Hrsg.): Apoptosis and Cancer Therapy. WILEY-VCH Verlag, Weinheim, 2006, 1129 Seiten, 2 Bände, 449 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema