ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2007Hormone verzögern Alterungsprozesse nicht

MEDIZIN: Referiert

Hormone verzögern Alterungsprozesse nicht

Dtsch Arztebl 2007; 104(8): A-495 / B-435 / C-422

Lu

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Männliche Sexualhormone sind als Anti-Aging-Präparate wirkungslos. Dies ergab eine Doppelblindstudie mit 144 mindestens 60 Jahre alten Probanden. An der Studie nahmen 57 Frauen und 87 Männer teil.
29 Männer erhielten niedrigdosiertes sulfatiertes Dehydroepiandrosteron (DHEA), 27 bioverfügbares Testosteron und 31 ein Placebo. Von den Frauen nahmen 27 DHEA ein, während 30 zur Placebogruppe gehörten. Über den Zeitraum von zwei Jahren bestimmten die Autoren Muskelkraft, Fettverteilung im Körper, Knochendichte, Glucosetoleranz und Lebensqualität. Verglichen mit der Placebogruppe hatten die weiblichen und die männlichen Probanden erhöhte Plasmawerte von sulfatiertem DHEA. Nach Testosterongabe stieg bei den Männern das bioverfügbare Hormon an. DHEA hatte keinen signifikanten Effekt auf die Fettverteilung. Die Hormongabe beeinflusste außerdem weder das maximale Sauerstoffvolumen pro Minute noch die Muskelkraft oder die Glucosetoleranz. Nach Testosteronapplikation hatten Männer eine leicht erhöhte fettfreie Körpermasse. Die Hormone bewirkten bei den Frauen und Männern eine erhöhte Knochenmineraldichte. Die anderen gemessenen Parameter waren nicht signifikant verändert. Die Sexualhormone verbesserten die Lebensqualität nicht, führten aber auch nicht zu schweren unerwünschten Wirkungen. Die Autoren sprechen sich gegen eine Behandlung mit diesen Präparaten aus. Allerdings könnte die Studiendauer zu kurz oder die Dosierungen zu gering gewesen sein, um Veränderungen festzustellen. Die Folgen einer Langzeittherapie bleiben weiter unklar. Lu

Sreekumaran Nair K, Rizza RA, O`Brien P et al.: DHEA in elderly women and DHEA or testosterone in elderly men. N Engl J Med 2006; 355: 1647–9.
E-Mail: nair.scrll@mayo.edu

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema