ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2007Überweisungen vom Hausarzt zum Facharzt – Naht- oder Bruchstelle? Ergebnisse einer Überweisungsstudie im Raum Marbach/Ludwigsburg (Baden-Württemberg): Gebühr pro Arztbesuch

MEDIZIN: Diskussion

Überweisungen vom Hausarzt zum Facharzt – Naht- oder Bruchstelle? Ergebnisse einer Überweisungsstudie im Raum Marbach/Ludwigsburg (Baden-Württemberg): Gebühr pro Arztbesuch

Dtsch Arztebl 2007; 104(8): A-507 / B-447 / C-434

Seuser, Ivo

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nach Einführung der 10-Euro-Notdienstgebühr ist die Anzahl der „Notfälle“ im hausärztlichen Notdienst am Wochenende um circa 60 bis 70 Prozent gesunken. Es liegt doch die Vermutung nahe, dass es vor allem vonseiten der Patienten nur solange als sinnvoll und angemessen bewertet wird, solange es nichts kostet. Das zurzeit einzig greifende Regulative – nämlich der Weg des Geldes – wird nach Einführung einer Gebühr pro Arztbesuch zeigen, wie weit es mit der Notwendigkeit solcher Konsultationen bestellt ist.
Ivo Seuser
Im Bruch 14, 56567 Neuwied

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.