ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2007Überweisungen vom Hausarzt zum Facharzt – Naht- oder Bruchstelle? Ergebnisse einer Überweisungsstudie im Raum Marbach/Ludwigsburg (Baden-Württemberg): eCard nutzt nur den Krankenkassen

MEDIZIN: Diskussion

Überweisungen vom Hausarzt zum Facharzt – Naht- oder Bruchstelle? Ergebnisse einer Überweisungsstudie im Raum Marbach/Ludwigsburg (Baden-Württemberg): eCard nutzt nur den Krankenkassen

Dtsch Arztebl 2007; 104(8): A-507 / B-447 / C-434

Spiel, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Autoren zeigen auf, dass mit der geplanten elektronischen Patientenkarte (eCard) wohl keine Verbesserung der ambulanten ärztlichen Kommunikation zu erzielen ist.
Von der elektronischen Patientenkarte profitieren somit nur die Krankenkassen. Diese sollten dann aber auch ausschließlich die finanziellen Folgen tragen. Die vorliegende Untersuchung hätte von den Initiatoren der elektronischen Patientenkarte durchgeführt werden müssen.
Dass dies nicht geschah, zeigt erneut, mit welcher Fahrlässigkeit weitreichende gesundheitspolitische Entscheidungen gefällt werden.

Dr. Michael Spiel
Dorfplatz 6, 71711 Murr

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.