ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2007Medizin des Alterns und des alten Menschen

MEDIEN

Medizin des Alterns und des alten Menschen

Dtsch Arztebl 2007; 104(9): A-560 / B-491 / C-473

Hansen, Werner

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Geriatrie
Klare Aufteilung
Mit der neuen Approbationsordnung wurde der Querschnittsbereich „Medizin des Alterns und des alten Menschen“ eingeführt. Das gleichnamige Buch richtet sich einerseits an Medizinstudierende, die sich auf die Prüfung vorbereiten. Andererseits ist es auch ein Nachschlagewerk für Praktiker, etwa Allgemeinmediziner, Geriater und Internisten.
Das Buch bietet einen umfangreichen Überblick über alle für die Geriatrie relevanten Bereiche. Im ersten „Allgemeinen Teil“ werden die Grundlagen der Altersmedizin abgehandelt, angefangen bei physiologischen Alterungsprozessen über das geriatrische Assessment bis hin zu den geriatrischen Syndromen und Besonderheiten in der medikamentösen Therapie alter Menschen. Die gängigen Assessmentinstrumente werden sehr übersichtlich und ausführlich dargestellt. Durchführung und Interpretation erklären die Autoren sehr anschaulich.
Im „Speziellen Teil“ des Buches werden alle für alte Menschen besonders relevanten Erkrankungen thematisiert, etwa aus den Bereichen Orthopädie, Psychiatrie, Kardiologie, Gastroenterologie, Ophthalmologie. Die einzelnen Kapitel geben einen guten Überblick über pathophysiologische Prozesse, Krankheitsbilder und deren Therapie. In jedem Gebiet wird zunächst ein typisches Fallbeispiel beschrieben. Es folgen pathophysiologische Aspekte der für das Fach relevanten Organsysteme. Im Anschluss erläutern die Autoren häufige Erkrankungen bei alten Menschen aus den jeweiligen Disziplinen. Die klare Aufteilung in Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie schafft dabei Übersichtlichkeit. Auch die Möglichkeiten der Prävention werden aufgezeigt. An jedes Kapitel schließen sich Prüfungsfragen zur Kontrolle des Lernerfolges an. Palliativmedizinische und ethische Gesichtspunkte folgen am Ende dieses speziellen Teils.
Ein Schwachpunkt ist, dass die Gliederung manchmal zu einer auseinandergerissenen Abhandlung eines Themas führt. So findet sich die Arzneitherapie der Osteoporose im Kapitel über Endokrinologie. Im Kapitel Orthopädie wird diese Erkrankung ebenfalls thematisiert, dann allerdings ohne medikamentöse Gesichtspunkte. Ein Querverweis fehlt. Gleichwohl bietet das Buch einen fundierten Überblick über alle relevanten Bereiche der Medizin des alten Menschen. Birgit Hibbeler

Werner Hansen: Medizin des Alterns und des alten Menschen. Schattauer, Stuttgart, 2006, 352 Seiten, kartoniert, 39,95 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema