PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2007; 104(9): A-594

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Frühgeborenen-Ratgeber – Jährlich werden in Deutschland circa 50 000 Babys vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche geboren. Welche Anforderungen ihre Pflege stellt, hat Abbott GmbH & Co. KG im Ratgeber „Endlich daheim – Was Eltern von Frühchen über die erste Zeit mit ihrem Kind zu Hause wissen sollten“ zusammengestellt. Tipps zum Alltag mit dem Baby werden ergänzt durch Informationen zur weiteren medizinischen Betreuung, Vorsorge-Maßnahmen (Impfungen, Schutz vor Erkältungsviren) und eine Liste wichtiger Adressen. Der Ratgeber kann kostenlos angefordert werden über die 3K Agentur für Kommunikation GmbH, Stichwort Frühchen, Postfach 17 01 08, 60075 Frankfurt/Main oder per E-Mail: fruehchen@3k-komm.de.

Idiopathische generalisierte Epilepsien – Das Präparat Keppra® (Levetiracetam) hat eine Zulassungserweiterung zur Zusatztherapie von primär generalisierten tonisch-klonischen Anfällen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren mit idiopathischen generalisierten Epilepsien erhalten. Keppra (UCB GmbH) ist bereits indiziert zur
- Monotherapie fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Patienten ab
16 Jahren mit neu diagnostizierter Epilepsie,
- Zusatzbehandlung fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen und Kindern ab vier Jahren mit Epilepsie,
- Zusatztherapie myoklonischer Anfälle bei Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren mit juveniler myoklonischer Epilepsie.

Zulassungserweiterung für Zanamivir – Der zur Therapie der Virusgrippe indizierte Neuraminidasehemmer RelenzaTM (GlaxoSmithKline) ist jetzt sowohl zur Prophylaxe der Influenza A und B bei Erwachsenen und Kindern ab fünf Jahren als auch zur Therapie der Influenza A und B bei Kindern ab fünf Jahren zugelassen. Der Wirkstoff blockiert das Enzym Neuraminidase und verhindert so die Freisetzung neu gebildeter Viren. Da Zanamivir inhaliert wird, gelangt der Wirkstoff schnell auf die Oberfläche des Respirationstraktes, wo er innerhalb von Sekunden die
Replikation aller Varianten und Subtypen der Influenza-A- und -B-Viren unterbindet. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema