ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2007Randnotiz: Glück erlernen

AKTUELL

Randnotiz: Glück erlernen

Dtsch Arztebl 2007; 104(11): A-685 / B-605 / C-581

Merten, Martina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eigentlich wissen wir doch, wie es geht – wir müssen es nur umsetzen, das Glücklichsein. Eine Mehrheit der Deutschen, das zumindest ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag der Zeitschrift „emotion“, glaubt an die Beeinflussbarkeit des Glücksempfindens. Und wer daran glaubt, sein Lebensglück selbst in der Hand zu haben, ist konsequenterweise auch häufiger glücklich, fand das IfD heraus. Das kann man jetzt – um professioneller zu klingen – im Sinne des Trend- und Zukunftsforschers Matthias Horx „Selfness“ nennen. Damit kann man sich auch, wie die Sozialpsychologin Dr. phil. Elisabeth Auhagen, wissenschaftlich fundiert beschäftigen. Glücklich sein und positiv denken kann man aber auch einfach nur zu leben versuchen.
Dass dies nicht immer einfach ist, zeigt die Zunahme an depressiven Erkrankungen. Gründe für diese Entwicklung gibt es genug. Dennoch hilft manchmal ein Blick auf die elementaren und kleinen Dinge im Leben, um dem Glücklichsein wieder näher zu kommen. So bezeichnete beispielsweise die Mehrheit der Befragten als Glück, gesund zu sein, lieben zu können und geliebt zu werden – sei es von der Familie, dem Partner oder von Freunden. Glücksgefühle lassen sich auch aus einem Spaziergang durch die Natur, Musik oder einem Erfolgserlebnis bei der Arbeit schöpfen.
Diese Sicht auf die Dinge ist sicherlich für manchen weitaus schwieriger, als sein eigenes Unglück auf das Schicksal zu schieben. Sie scheint aber zu gelingen: über zwei Drittel der Menschen sind der Studie zufolge zumindest tendenziell glücklich.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema