PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2007; 104(11): A-737 / B-651 / C-627

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Serono Dermatologie Forschungspreis – ausgeschrieben von der Serono GmbH, Unterschleißheim, Dotation: 10 000 Euro, für Wissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt Psoriasis oder anderer entzündlicher Dermatosen. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 23. März verlängert. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind im Internet erhältlich unter: www.raptiva.de.

Hans-Heinrich-Niemann-Preis – ausgeschrieben von der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e.V., Dotation: 2 500 Euro, für hervorragende Dissertationen oder herausragende, in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichte Untersuchungen auf den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie und Zellbiologie. Bewerbungen in dreifacher Ausfertigung (bis zum 30. März) an: Präsidialamt der Medizinischen Hochschule Hannover, OE 9118, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover, Telefon: 05 11/5 32 60 23.

Albert-Hoffa-Preis – ausgeschrieben von der Norddeutschen Orthopädenvereinigung e.V., Dotation: 2 500 Euro, für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich der Orthopädie und ihrer Grenzgebiete. Die Arbeit muss in den letzten beiden Jahren vor Erteilung des Preises zum Druck erschienen sein. Ausnahmsweise kann auch ein nachweislich zum Druck angenommenes Manuskript eingereicht werden. Bewerbungen in vierfacher Ausfertigung (bis zum 15. Mai) an: Prof. Dr. Alfred Karbowski, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie des Krankenhauses der Augustinerinnen, Jakobstraße 27–31, 50678 Köln, Telefon: 02 21/33 08-0.

Harald-Goebell-Stipendium – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dotation: 3 000 Euro. Das Stipendium richtet sich an herausragende Persönlichkeiten in der deutschen Gastroenterologie. Die Bewerber dürfen nicht älter als 35 Jahre sein. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai.

Ismar-Boas-Preis – ebenfalls ausgeschrieben von der DGVS für die beste eingereichte Dissertation auf dem Gebiet der Ätiologie und Pathogenese (Grundlagenpreis) sowie auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie (klinischer Preis) der Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten. Dotation jeweils 2 500 Euro, gestiftet von der Abbott GmbH und Co. KG. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai.

Thannhauser-Preis – ebenfalls ausgeschrieben von der DGVS für eine hervorragende und wegweisende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten. Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Falk Foundation e.V., Freiburg. Bewerbungsfrist endet am 31. Mai.

Bewerbungen für das Harald-Goebell-Stipendium, den Ismar-Boas-Preis und den Thannhauser-Preis der DGVS an: Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel, Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Universitätsklinik, Knappschaftskrankenhaus, In der Schornau 23–25, 44892 Bochum. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema