PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2007; 104(11): A-737 / B-651 / C-627

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Fritz-Acker-Preis – verliehen von der Fritz-Acker-Stiftung an Priv.-Doz. Dr. med. Torsten Tonn, Oberarzt am Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Frankfurt/Main. Der mit 5 000 Euro dotierte Preis wurde ihm für seine Untersuchungen zur Verwendung von natürlichen Killerzellen in der Behandlung maligner Erkrankungen verliehen.

Paul-Ehrlich-Förderpreis – verliehen vom Verein Freunde und Förderer des Georg Speyer Hauses e.V. und der Gesellschaft der Freunde Paul Ehrlichs e.V., Dotation: 1 000 Euro, an den Frankfurter Molekularbiologen Dr. Stefan Stein. Stein wird für seine Forschung zur Gentherapie der Septischen Granulomatose ausgezeichnet.

„Beste medizinische Website 2006“ – Die Ärztekammer Niedersachsen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen haben die besten medizinischen Websites prämiert. Ausgezeichnet wurden der Hamelner Internist Dr. med. Andreas Lueg, die Allgemeinmediziner Dr. med. Hans-Christian Schröder, Dr. med. Claudia Schmiemann und Hennig Habermann aus Delmenhorst sowie der Braunschweiger Kinder- und Jugendmediziner Dr. med. Roman Schlicksbier. Der Wettbewerb war in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal durchgeführt worden. Einen Sonderpreis für die beste Präsentation fotografischer Elemente ging an die Frauenärztin Ingeborg Rupp aus Neustadt. Von den 74 Bewerbungen um die Preise wurden außerdem 41 mit dem Siegel „Gute medizinische Website“ ausgezeichnet.

Curt-Meyer-Gedächtnispreis – verliehen von der Berliner Krebsgesellschaft e.V., Dotation: 10 000 Euro, an Prof. Dr. med. Clemens A. Schmitt und seine Forschergruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin. Prämiert wurde die Forschungsarbeit „Oncogene-induced senescence as an initial barrier in lymphoma development“.

Andreas Meier-Hellmann, Petra Thürmann, Geschäftsführerin der HELIOS Research Center GmbH, Tahar Benhidjeb (von links). HELIOS Research Center
Andreas Meier-Hellmann, Petra Thürmann, Geschäftsführerin der HELIOS Research Center GmbH, Tahar Benhidjeb (von links). HELIOS Research Center
HELIOS-Wissenschafts- und Innovationspreis – verliehen vom HELIOS Research Center GmbH, Berlin-Buch, für herausragende wissenschaftliche Leistungen und innovative Konzepte. Dotation: insgesamt 10 000 Euro. Der erste Preis ging an Dr. med. Tahar Benhidjeb, Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am HELIOS-Klinikum Berlin-Buch, für seine Arbeit zu laparoskopischen Resektionen von Enddarm-Tumoren. Mit dem zweiten Preis wurde Dr. med. Carl-Albrecht Haensch, Oberarzt der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie am HELIOS-Klinikum Wuppertal, für seine Untersuchung des Blutdruckverhaltens von Patienten mit Morbus Parkinson ausgezeichnet. Den dritten Preis erhielt Prof. Dr. med. Andreas Meier-Hellmann, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie im HELIOS-Klinikum Erfurt, für seine gesundheitsökonomische Betrachtung des Einsatzes eines klinischen Pharmazeuten auf der Intensivstation. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema