ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2007Andreas Barner: Neu im Wissenschaftsrat

PERSONALIEN

Andreas Barner: Neu im Wissenschaftsrat

Dtsch Arztebl 2007; 104(12): A-803 / B-714 / C-682

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Andreas Barner. Foto: VFA
Andreas Barner. Foto: VFA
Dr. med. Dr. sc. math. Andreas Barner (54), Mitglied der Unternehmensleitung der Boehringer Ingelheim GmbH und Vorstandsvorsitzender des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller, ist in den Wissenschaftsrat (WR) berufen worden. Er zählt zu den acht Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die in der Wissenschaftlichen Kommission des WR vertreten sind. Sie werden auf Vorschlag der Bundesregierung und der Länderregierungen berufen. Vier der 32 Mitglieder stammen damit zurzeit aus Unternehmen.
Auf seine neue Aufgabe freut sich Barner: „Der Wissenschaftsrat ist für die gute Qualität seiner Arbeit und seiner Empfehlungen bekannt. Mein Ziel als Mitglied ist es, Erfahrungen aus der Perspektive eines deutschen forschenden Unternehmens einzubringen.“
Nach dem Studium der Medizin in Freiburg und der Mathematik in Zürich und einer vierjährigen Assistenzarztzeit arbeitete Barner im Bereich Forschung und Entwicklung der Ciba-Geigy AG, Basel.
1992 wechselte Barner zu Boehringer Ingelheim. 1999 wurde er Mitglied der Unternehmensleitung und ist heute deren stellvertretender Sprecher. Vor drei Jahren übernahm er die Leitung des Bereiches Pharma-Forschung, Entwicklung und Medizin. Darüber hinaus engagiert er sich in vielen Gremien außerhalb des Unternehmens – unter anderem als Vorsitzender des Lenkungsgremiums des Nationalen Genomforschungsnetzes. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema